Nordsee: Diese Insel hat keine Einwohner – doch aus DIESEM Grund fahren plötzlich 70 Menschen auf einmal hin

Auf der Nordsee-Insel Minsener Oog leben keine Menschen.
Auf der Nordsee-Insel Minsener Oog leben keine Menschen.
Foto: imago images / imagebroker

Die Insel Minsener Oog in der Nordsee hat keine Einwohner, zumindest keine menschlichen. Dafür leben auf der Insel jede Menge Vögel. Minsener Oog ist ein Vogelschutzgebiet.

Trotzdem haben am Wochenende gleich 70 Menschen auf einmal die Nordsee-Insel besucht. Sie hatten auf der Insel etwas Wichtiges vor.

Nordsee: Netze, Glasbehälter und ein Kanister

Der Grund für die Überfahrt nach Minsener Oog: Sie haben Müll gesammelt. Organisiert hat die Sammelaktion der Verein Soltwaters e.V., der auch bereits in vergangenen Jahren zu Müllsammelaktionen auf der Vogelschutzinsel aufgerufen hat.

+++ „Mein Schiff“: Gäste dürfen nicht mehr an Bord – weil sie DAS gemacht haben! +++

Organisator Gerd Scheffler zeigt einem Reporter der „Bild-Zeitung“, der vor Ort war, was er gefunden hat: Netze, Glasbehälter und Plastikspielzeug für Kinder. In dem Video zeigt er zudem auf einen kaputten Kanister und meint: Das sei im Besonderen gefährlich, da könnten Chemikalien drin sein.

In erster Linie handle es sich um Fischereiabfälle und Haushaltsgegenstände, sagt Scheffler der „Bild“. Die Strömung sei so gelagert, dass viel Müll auf der Insel lande. Für die Tiere ist das gefährlich.

+++ Rügen: Vor der Insel schwimmt Popcorn in der Ostsee – aus einem ziemlich wichtigen Grund +++

Vor allem Jungvögel würden sich in den Netzen verfangen und krepieren.

Nordsee: Freiwillige sammeln mehrere Tonnen Müll

Im letzten Jahr hätten sie sieben bis acht Tonnen Müll gesammelt, so Scheffler. „In den besten Jahren, die wir hatten, haben wir zehn Tonnen Müll gesammelt.“

------------------------

Weitere News von der Nordsee:

------------------------

Mit 70 Freiwilligen sei das eine große Leistung. (kbm)