Ostfriesland: Frau sucht DIESEN Mercedes-Fahrer! „Du hast ein Menschenleben auf dem Gewissen“

Eine Frau in Ostfriesland will etwas loswerden: „An den Mercedes-Fahrer, der den Unfall mit Todesfolge am 27.08.2020 auf der B70 verursacht hat. Ich hoffe, Du liest diesen Beitrag“ 
Eine Frau in Ostfriesland will etwas loswerden: „An den Mercedes-Fahrer, der den Unfall mit Todesfolge am 27.08.2020 auf der B70 verursacht hat. Ich hoffe, Du liest diesen Beitrag“ 
Foto: imago images/Waldmüller

Am 27. August gab es auf der B70 in Ostfriesland einen schlimmen Verkehrsunfall. Eine 74-jährige Frau starb noch am Unfallort.

Als die Rettungskräfte im südlichen Ostfriesland ankamen, erkannte Feuerwehrfrau Karina Dirks das Auto: Es gehörte ihrer Mutter. Mit der „Bild-Zeitung“ hat sie über den furchtbaren Moment gesprochen und auf Facebook einen oft geteilten, emotionalen Beitrag zum Tod ihrer Mutter verfasst. Er beginnt mit den Worten: „An den Mercedes-Fahrer, der den Unfall mit Todesfolge am 27.08.2020 auf der B70 verursacht hat. Ich hoffe, Du liest diesen Beitrag.“

Ostfriesland: Das Auto ist kaum mehr als Auto zu erkennen

„Du hast mir und meiner Schwester nicht nur die Mutter genommen, sondern auch unseren Kindern, die alle noch nicht volljährig sind, die Oma“, schreibt Dirks weiter. Sie bittet den Fahrer, sich die Bilder „ganz genau“ anzuschauen. „Damit Dir bewusst wird, was Du angerichtet hast.“

+++ Hamburg: Frau wird von mehreren Autos überfahren und stirbt auf Bundesstraße +++

„Du hast mit deiner Fahrweise ein Menschenleben auf dem Gewissen. Ich und der Rest der Familie fragen uns jeden Tag, wie Du ruhig schlafen kannst und in den Spiegel schauen kannst.“ Unter den Beitrag hat sie zwei Bilder des Autos ihrer Mutter gestellt. Es ist derart beschädigt, dass es auf der zweiten Aufnahme schon kaum mehr als Auto zu erkennen ist.

„Einige werden es nicht verstehen, dass ich diese Bilder poste“, schreibt die Feuerwehrfrau. Aber sie seien „völlig harmlos“ im Gegensatz zu dem, was sie an der Unfallstelle gesehen habe. Die Bilder von dort werde sie garantiert nicht so schnell vergessen.

Bei Facebook bekunden etliche Menschen ihr Beileid. Viele schreiben, dass sie hoffen, der Unfallverursacher werde bald gefunden.

Ostfriesland: Ein Mercedes auf der Fahrbahn-Mitte

Wie die „Bild-Zeitung“ schreibt, fuhr die 74-jährige Mutter der Feuerwehrfrau mit ihrer blauen Mercedes A-Klasse auf der Bundesstraße 70 nahe des Dorfes Völlenerfehn. Laut Zeugenaussagen sei ihr plötzlich ein Mercedes auf der Fahrbahn-Mitte entgegengekommen. Die Rentnerin musste ausweichen und krachte in einen entgegenkommenden Renault.

+++ Hamburg: Alle lieben den Michel – doch aus diesem Grund wird er in 20 Jahren komplett anders aussehen +++

Der vermeintliche Unfallverursacher war einfach weitergefahren. Bislang hat er sich nicht bei der Polizei gemeldet. „Ich hoffe, dass er sich stellt und dazu steht. Der muss aus dem Verkehr gezogen werden“, zitiert die „Bild“ Karina Dirks.

---------------------

Weitere News aus dem Norden:

---------------------

Die Polizei sucht gemäß der Zeitung nach einem älteren, grauen Mercedes mit Stufenheck und eckigen Rücklichtern. Das Kennzeichen soll mit EL-Y beginnen. Hinweise können bei der Polizei unter 04952-92 30 abgegeben werden. (kbm)