Veröffentlicht inNorddeutschland

Ostsee: Großeinsatz vor der Küste – plötzlich kippt jemand ausgerechnet DAS ins Wasser

Die Ostsee

Fünf Fakten über das Baltische Meer.

In der Ostsee ist aktuell viel los.

Ein Großaufgebot sorgt für Aufsehen. Der Grund für das Treffen inmitten der Ostsee ist ernst.

Ostsee: Anrainer Staaten proben den Ernstfall

In der Nähe der Schifffahrtsroute Kadetrinne hat am Dienstag die größte Umweltübung in der Ostsee begonnen.

Bis zum Donnerstag proben Einsatzkräfte der EU-Ostsee-Anrainerstaaten bei der jährlichen Übung „Balex Delta“ den Ernstfall und die Abläufe, wie bei Schadstoffunfällen reagiert und gehandelt werden muss.


Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das größte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

+++ Ostsee: Anwohner sind genervt – hier sind Urlauber unerwünscht +++

Acht Staaten nehmen an der Großübung teil, die jährlich im Wechsel von einem dieser Staaten ausgerichtet wird.

Es beteiligen sich mehr als 15 Schiffe und 400 Einsatzkräfte. Zudem sind Hubschrauber und das deutsche Ölüberwachungsflugzeug Do228 dabei.

Ostsee: Matrosen kippen Popcorn ins Meer

Geplant und vorgenommen wird die Übung in diesem Jahr vom Havariekommando, das in Deutschland für die maritime Notfallvorsorge und das Unfallmanagement auf Nord- und Ostsee verantwortlich ist. Das Übungsprogramm ist mehrteilig und erstreckt sich über vier Tage.

Ostsee
Matrosen des Ölbekämpfungsschiffes „Baltic“ bereiten vor der Küste von Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern) auf der Ostsee zu Übungszwecken einen „Ölteppich“ aus Popcorn vor (Archivbild). Foto: picture alliance / dpa | Stefan Sauer

Wichtigste Bausteine sind nach Angaben des Havariekommandos die am Dienstag begonnene Chemieunfallübung in der Kadetrinne zwischen Deutschland und Dänemark sowie am Mittwoch die Simulation eines Ölunfalls und dessen Bekämpfung auf See in der Mecklenburger Bucht und an Land am Strand bei Warnemünde zwischen Hohe Düne und Markgrafenheide.


Mehr News von der Ostsee:


Das Szenario geht davon aus, dass aus einem havarierten Tanker Öl austritt. Dieses wird auf dem Wasser und an Land mit Popcorn nachgestellt. (kl/dpa)