Veröffentlicht inNorddeutschland

Ostsee & Nordsee: Flüchten bald Süddeutsche? „Eines Tages noch wundern“

Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander

Was sind die Unterschiede zwischen Nord- und Ostsee?

Der Norden hat in den letzten Wochen mal wieder ein Klischee bedient. Denn obwohl von der Jahreszeit her gerade Hochsommer ist, war das Wetter an der Nordsee und Ostsee oft alles andere hochsommerlich. Dafür sorgten nicht unbedingt häufige Niederschläge, sondern die zaghaften Temperaturen.

So zum Beispiel auf den nordfriesischen Insel wie Amrum, Sylt oder Föhr an der Nordsee. Dort fielen die Temperaturen zuletzt auch tagsüber immer wieder deutlich unter 20 Grad. Gut, so richtig warm ist es da oben eh selten, aber im Juli kommt das trotzdem vielen kühl vor. An der Ostsee war es hingegen oft etwas wärmer.

Nordsee & Ostsee kommen noch gut weg

Für Aufregung sorgten zuletzt vereinzelte, extreme Vorhersagen, die Temperaturen weit über 40 Grad prophezeiten. Sämtliche Rekorde sollten in Deutschland gebrochen werden. Zwar nicht unbedingt an der Nordsee und Ostsee, aber südlicher.

+++ Sylt lässt nicht locker – Besucher völlig genervt von der Gemeinde! „Fünfmal täglich“ +++

Letztlich kam es nicht so. Ein Reinfall. Die extreme Hitze mit Temperaturen weit über 40 Grad fiel aus, wie seriöse Prognosen später ergaben.

 
Nordsee Ostsee
Ostsee & Nordsee: Die einzige Abkühlung gibt es am Meer. Foto: IMAGO / Susanne Hübner

Nordsee: Vorfall in Atommeiler nahe der Küste – DAS ist passiert

Das bedeutete aber nicht, dass die Hitze komplett abgesagt wurde. Laut „kachelmannwetter.com“ könnten im Westen und Südwesten von Deutschland Temperaturen am Anfang der Woche zustandekommen, die in Richtung 40 Grad gehen. Besonders am Dienstag und Mittwoch wird es wohl heiß (hier mehr dazu). Sogar im sonst auch eher kühlen Hamburg kletterten die Temperaturen dann auf deutlich über 30 Grad, den Hitzerekord in Griffweite.

Es gab eigentlich nur noch einen Ort, wo die Temperaturen verhältnismäßig kühl waren: Die Küstenabschnitte der Nordsee und Ostsee. Dort war es, wie so oft, deutlich kühler als im Rest des Landes. Ein Nachteil?

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

—————

10 Tipps für Urlaub an der Ostsee:

  • Rügen
  • Bornholm
  • Usedom
  • Hiddensee
  • Fischland-Darß-Zingst
  • Poel
  • Heiligendamm
  • Timmendorfer Strand
  • Fehmarn
  • Hohwachter Bucht

—————

Klimaflüchtlinge an der Nordsee & Ostsee?

Eine Frau schreibt auf Twitter an „kachelmannwetter.com“ gerichtet: „In Schleswig-Holstein ist es lausig kalt. Von Hitze oder gar Sommer keine Spur.“ Ihrem Kommentar schiebt sie noch einen weinenden Smiley hinterher.

Meteorologe Jörg Kachelmann wird daraufhin deutlich. Was er sagen will, ist wohl, dass man darüber nicht all zu traurig sein sollte. Er schreibt: „Sie werden sich eines Tages in Schleswig-Holstein noch wundern, wie viele Menschen aus dem Süden Deutschlands dauerhaft zu Ihnen wollen.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Nämlich, weil die extremen Sommer in Teilen des Landes immer weiter zunehmen und sich die Menschen dort Abkühlung wünschen. Selbst in Großbritannien wurde gerade wegen extremer Hitze zu Beginn der Woche ein nationaler Krisenstab einberufen.


Mehr News zur Ostsee und Nordsee:


Hitze ist eine große Belastung

Jörg Kachelmann schiebt in seiner Antwort an die Frau aus dem Norden hinterher: „Die Menschen aus dem Süden werden gleichzeitig schmerzhaft lernen, wie unangenehm es bei einem Migrationsvorgang ist, nicht willkommen zu sein.“

Klimaflüchtlinge aus Süddeutschland im hohen Norden? Das kann man sich überhaupt nicht vorstellen, wird mit den nächsten Jahren und Jahrzehnten wohl zunehmend realistischer. Mindestens im Sommer sind immer heißere Temperaturen vor allem für ältere Menschen, die nicht ausreichend trinken, lüften oder zu aktiv sind, eine Gefahr.

Diese ist an der Nordsee und teilweise auch Ostsee zumindest von den Außentemperaturen her oft deutlich geringer als in anderen Teilen des Landes.