Veröffentlicht inNorddeutschland

Ostsee und Nordsee: Orkan und Sturmflut sorgten für Chaos!

Nur wenige Tage vor Weihnachten erlebten Ostsee und Nordsee eine Sturmflut. In einigen Teilen Deutschlands mussten Bewohner evakuiert werden.

u00a9 IMAGO / IlluPics

Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander

Was sind die Unterschiede zwischen Nord- und Ostsee?

Das Weihnachtsfest stand vor der Tür und viele Menschen reisten durchs Land, um das Fest der Liebe mit ihren Familien zu verbringen. Doch bei den teils langen Reisen Richtung Nordsee und Ostsee kam es in den vergangenen Tagen zu schweren Einschränkungen.

Das Sturm-Tief „Zoltan“ traf Deutschland mit voller Wucht. Vor allem die Küsten der Nordsee und Ostsee waren schwer betroffen. Der deutsche Wetterdienst (DWD) warnte insbesondere an Ost- und Nordsee vor Sturmflutgefahr. Doch auch andere Teile Deutschlands waren rund um Weihnachten stark davon betroffen.

Ostsee und Nordsee erlebten Hochwasser

Besonders in den Tagen vor dem Weihnachtswochenende warnten Wetterexperten vor Orkanböen und Sturmfluten. Die Menschen sollten es laut den Experten vermeiden, sich in der Nähe von größeren Bäumen oder Gerüsten aufzuhalten. Orkanböen erreichten bis zu 140 Stundenkilometer und so waren eine extreme Gefährdung für Menschen.

Bereits in den Morgenstunden des 21. Dezember kam es an der Nordsee- und Ostseeküste zu ersten Sturmböen , die mehr als 140 Stundenkilometer erreichen sollen. Doch auch in Hamburg strömten Schaulustige am Tag danach Richtung Alster. Der Fischmarkt war stark überschwemmt und sorgte für viele offene Münder.

+++ Hamburg: Jugendliche werfen Böller gezielt auf Menschen – und setzen Dach von Bahnhof in Brand +++

Turbulente Nacht an der Ostsee und Nordsee

Besonders die frühen Morgenstunden am Freitag (22. Dezember) waren für Bewohner der Küstenregionen gefährlich. Ein Spaziergänger erlebte bei seinem Spaziergang an der Ostsee unglaubliche Bilder. Die Sturmflut hatte aus Gehwege und Sitzbänke komplett unter dem angespülten Sand bedeckt (wir berichteten). Der Orkan zog dann aber in den Mittagsstunden aus dem Norden Deutschlands ab und bewegte sich Richtung Süden.


Erfahre mehr:


Doch nicht nur die Küsten waren betroffen. Zu Hochwasser und Überschwemmungen kam es auch im Harz oder Teilen NRWs. Einige Bewohner mussten aufgrund der Überschwemmungen an Weihnachten aus ihren Häusern evakuiert werden. Und die Wetterexperten haben keine guten Aussichten – denn auch in den nächsten Tagen soll es in großen Teilen Deutschlands viel regnen.