Ostsee: Schon wieder tote Tiere am Strand – der Grund dafür ist dieses Mal recht klar

Blick auf den Strand von Eckernförde an der Ostsee.
Blick auf den Strand von Eckernförde an der Ostsee.
Foto: imago images/CHROMORANGE

Unschöne Bilder gab es am vergangenen Wochenende aus der Eckernförder Bucht an der Ostsee in Schleswig-Holstein. Dort wurden zahlreiche tote Fisch bei Altenhof angespült.

Freuen konnten sich darüber nur die Wasservögel, für die es dementsprechend ein wahres Festmahl in dem Ort an der Ostsee gab.

Ostsee: Die Ursache ist schnell klar

Wie der NDR unter Berufung auf den Ortsverband des Naturschutzbundes berichtet, soll die Ursache für das Sterben in Eckernförde Sauerstoffmangel sein.

Ähnliche Fälle gab es in diesem Jahr bereits mehrfach. Im Sommer stellten tote Fische in Cuxhaven und ebenfalls Schleswig-Hostein Experten vor ein Rätsel.

+++ Flensburg: Wald wird abgesperrt, das sorgt für eine hitzige Diskussion – „Mörder!“ +++

Ein Gutachten stellte dort fest, dass mit großer Wahrscheinlichkeit Infektionskrankheiten, giftige Algen sowie ein Mangel an Sauerstoff oder Nahrung als Ursachen für das Sterben ausgeschlossen werden. Naturschützer verdächtigten die Vertiefung der Elbe.

---------------

Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das zweitgrößte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

---------------

In Flensburg hingegen war die Ursache vor einigen Wochen klar, als dort tote Fische gefunden worden: durch anhaltende Wärme und geringen Wasseraustausch kam es zu Sauerstoffmangel im Wasser.

Wie kann es zu Sauerstoffmangel in der Ostsee kommen?

Dieser Sauerstoffmangel kann laut des Leibniz-Instituts für Ostseeforschung in Warnemünde dann entstehen, wenn es bei stabilen sommerlichen oder herbstlichen Wetterlagen ohne Windmischung zu starker Temperaturschichtung kommt, die den Austausch zwischen Boden- und Oberflächenwasser unterbindet.

+++ Nordsee: U-Boot wird ins Dock geschleppt – dann gibt es plötzlich einen lauten Knall +++

Wenn hingegen viel Wind weht, der das Meer aufgewühlt und es dazu noch regnet, mischen sich die Wasserschichten und es gelangt Sauerstoff zum Boden.

Ostsee: Sauerstoffmangel schon länger ein Thema

Sauerstoffmangel in der Ostsee ist schon länger ein Thema. Auswertungen von Greenpeace aus dem Jahr 2019 hatten ergeben, dass sich der Zustand des Meeresbodens in der Kieler Förde und auch der Eckernförder Bucht dauerhaft verschlechtert. Und das, obwohl Sauerstoffmangel hier nur zeitweise auftreten soll.

---------------

Mehr News von der Ostsee:

---------------

Die Organisation sieht den Grund dafür in der Überdungung, die das Wachstum von Planktonalgen fördert. (rg)