Ostsee: Wollen nächstes Jahr auf einmal alle HIER hin? Urlaubsorte horchen auf

Für mehrere Orte an der Ostsee wie Usedom, Rügen oder die Mecklenburgische Seenplatte gibt es spannende Auswertungen.
Für mehrere Orte an der Ostsee wie Usedom, Rügen oder die Mecklenburgische Seenplatte gibt es spannende Auswertungen.
Foto: imago images / POP-EYE

Mit der Unsicherheit, die das Leben dank Corona gerade mit sich bringt, müssen leider alle leben. Vor allem geht es dabei natürlich um die eigene Gesundheit und den Alltag. Aber auch beim Thema Urlaub und Erholung kann niemand richtig planen. Reisen ins Ausland werden für viele Monaten mit hohem Aufwand verbunden sein, ein Trip an die Ostsee scheint dagegen realistischer.

Doch auch in den inländischen Urlaubsregionen ist natürlich noch nicht klar, was das nächste Jahr mit sich bringt. Wann drohen Lockdowns und Übernachtungsverbote, wann nicht? Urlaub wird zumindest in der ersten Jahreshälfte wohl nochmal zur Lotterie. Aber das Interesse daran, vor allem für die Urlaubsorte an der Ostsee, ist anscheinend da.

Ostsee: Interessante Analyse

Allerdings gibt es immer noch einen Unterschied zwischen dem reinen Interesse an einer Unterkunft und dem tatsächlichen Wagnis, für das nächste Jahr trotz Pandemie auch schon eine solche in einem Urlaubsort zu buchen.

Denn dazu gehören aktuell vor allem Mut und Optimismus. In der Tourismusbranche wird man definitiv für jeden Auftrag dankbar sein.

+++ Sylt: Diese Ankündigung sorgte für großes Aufsehen bei Urlaubern – doch was steckt wirklich dahinter? +++

Interne Analysen vom Ferienhaus-Suchmaschinen-Anbieter Hometogo in Kombination mit einer externen Umfrage lassen aufhorchen, da im nächsten Jahr 61 Prozent mehr Reiseziele in Deutschland gebucht werden sollen als noch 2020. Die meisten Menschen wollen dabei an den Strand fahren, aber auch Städtetrips sind sehr beliebt.

+++ Rügen: Dieser Strandabschnitt ist bei Touristen beliebt – dabei lauert hier eine große Gefahr +++

---------------

Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das zweitgrößte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

---------------

Bei der Suchmaschine ist die Ostsee ein extrem gefragtes Reiseziel. 14 Prozent mehr Suchanfragen gab es hier für 2021 als für das Vorjahr, in der Gesamtstatistik der beliebtesten Reiseziele liegt die Ostsee auf Platz Drei hinter „Deutschland“ und der Nummer Eins „Kroatien“. Die Nordsee freut sich ebenfalls über eine stärkere Nachfrage und liegt auf Platz Elf.

+++ Sylt: Mann ist auf der Insel unterwegs und wird plötzlich zum Lebensretter – „Hätten sonst jämmerlich sterben müssen“ +++

„Das Ranking zeigt, dass das Interesse an einem Ostseeurlaub hoch ist. Noch ist offen, ab wann das Reisen wieder möglich sein wird. Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck daran, sicheres Reisen auch während der Pandemie zu ermöglichen und würden uns freuen, wenn dem Interesse am Urlaub im Nordosten eine frühestmögliche Umsetzung folgen kann“, sagt der Geschäftsführer des Tourismusverbands Mecklenburg-Vorpommern, Tobias Woitendorf, zu MOIN.DE.

Ostsee: Mecklenburgische Seenplatte und Usedom oft gesucht

Unter anderem die Mecklenburgische Seenplatte sticht besonders hervor. Sage und schreibe 110 Prozent mehr Suchen nach Unterkünften als im vergangenen Jahr gab es. Damit liegt die Seenplatte auf Platz 19 und sogar vor anderen Zielen wie Bayern, Griechenland oder Südfrankreich. Auch für Rügen (Platz 22) gab es 16 Prozent mehr Suchanfragen.

Ist also 2021 ein massiver Besucheransturm auf die Ostsee-Orte zu erwarten? Die Auswertungen aus den millionenfachen Suchanfragen, die zwischen dem 1. Januar und 27. Oktober dieses Jahres gemacht wurden, könnten ein Anhaltspunkt dafür sein. Das Beispiel Usedom zeigt allerdings, dass die tatsächliche Buchungslage darauf noch nicht unbedingt einen Hinweis gibt.

+++ Ostfriesland: Inseln gehen krassen Schritt – DAS soll es hier in diesem Jahr nicht geben +++

Denn die Analyse von hometogo ergab zwar, dass es 58 Prozent mehr Suchanfragen für Usedom 2021 gab als für das Vorjahr. Karina Schulz, Sprecherin der Usedom Tourismus GmbH, teilte auf Anfrage von MOIN.DE jedoch mit, dass der Buchungsstand für das nächste Jahr bislang nicht höher ausfalle als in den vergangenen Jahren. „Im Gegenteil, die Gäste sind sehr zurückhaltend und warten offenbar erstmal ab.“

+++ Hamburg: Menschen sind stinksauer – wird die Stadt immer hässlicher? „Ehemals schönste Stadt Deutschlands“ +++

Dass nun tatsächlich deutlich mehr Menschen als eh schon im nächsten Jahr auf die beliebte Insel fahren, ist noch ungewiss.

Ostsee: Viele wollten im Herbst 2020 nach Usedom

Laut Karina Schulz habe es dieses Jahr im September eine „deutlich höhere" und im Oktober und November eine „höhere" Nachfrage nach Unterkünften auf Usedom in diesen Monaten gegeben.

---------------

Mehr News aus dem Norden:

---------------

Trotz kälterer Temperaturen wollten scheinbar viele Menschen auch zum Jahresende nochmal einen Urlaub genießen. Für viele endete dieses Vorhaben wegen des November-Lockdowns und der Einreise- und Übernachtungsbeschränkungen allerdings schnell. Gut möglich, dass diese Urlauber bald 2021 in Angriff nehmen – oder eben abgeschreckt sind und keine erneute Enttäuschung erleben wollen.

---------------

10 Reise-Tipps für die Ostsee:

  • Rügen
  • Bornholm
  • Usedom
  • Hiddensee
  • Fischland-Darß-Zingst
  • Poel
  • Heiligendamm
  • Timmendorfer Strand
  • Fehmarn
  • Hohwachter Bucht

---------------

+++ Kiel: Familie droht Abschiebung – jetzt macht der Ministerpräsident Hoffnung! „Nutzen Sie diese Chance“ +++

Bei vielen Usedom-Fans sorgte der Lockdown für Trauer und teilweise auch für Unverständnis. Mehr dazu kannst du >>> hier lesen. Was es am vergangenen Wochenende für überraschende Bilder von der Insel gab, erfährst du >>> hier.