Ostsee: Böse Vorzeichen für den Sommer? Wochenende auf den Inseln versinkt im Chaos

Volle Küstenorte an der Ostsee.
Volle Küstenorte an der Ostsee.
Foto: picture alliance / Markus Scholz | Markus Scholz

Die Sommersaison ist noch gar nicht richtig gestartet, da gibt es schon Chaos an der Ostsee. Dank des langen Wochenendes war an der Küste am Samstag und Sonntag sehr viel los.

Das führte in verschiedenen Orten an der Ostsee für ein Verkehrschaos. Auch auf Rügen hatten viele Menschen Ärger auf den Straßen (hier mehr dazu). Ein Vorbote auf das, was im Sommer folgt?

Ostsee: Usedom ebenfalls dicht

Doch Rügen war nicht der einzige Ort, an dem es am Wochenende eng wurde. Auch im nicht weit entfernten Usedom gab es am Sonntag Klagen.

In sozialen Netzwerken berichten Menschen, dass sie ewig lange für die Fahrt über die B111 und B110 Richtung Anklam gebraucht hätten, teilweise sei alles „komplett dicht“ gewesen. Die B110 wurde am Nachmittag bei Google Maps knallrot angezeigt. Bedeutet: viele Kilometer Stau. Besonders um die Zecheriner Brücke herum.

+++ Sylt: Mit dem 9-Euro-Ticket abstauben – die Insel legt diesen Bonus drauf +++

Für die 50 Kilometer von Ückeritz bis nach Anklam wurden sagenhafte 1,5 Stunden veranschlagt. So manch einer will noch deutlich länger unterwegs gewesen sein. Ein unschönes Ende des Wochenendausflugs.

Ostsee: Nichts geht mehr auf Fehmarn

Und ein ähnliches Bild zeigte sich auch auf einer dritten großen Ostsee-Insel: Fehmarn. Auch dort gab es in Richtung Festland einen elend langen Stau vor der Fehmarnsundbrücke. Dort wird der Verkehr aktuell wegen einer Sanierung auf zehn Stundenkilometer ausgebremst.

Für die 90 Kilometer Strecke von Fehmarn nach Lübeck wurden dementsprechend über zwei Stunden veranschlagt. Fotos von Urlaubern zeigen verstopfte Straßen, es gibt kein Vorankommen mehr.

Der Camping-Platz Miramar nahm zum Anlass, um neue Kunden zu werben: „Stau? Ihr kommt nicht von der Insel? Ihr sitzt schon mit dem Klappstuhl auf der Straße? Kommt zurück! Wir haben wieder freie Plätze für heute Nacht“, heißt es in einem Beitrag auf Facebook.

Auch auf dem Festland wurde es für die Reisenden nicht besser. In der Lübecker Bucht bei Sierksdorf, Haffkrug und Scharbeutz kam es ebenfalls zum Verkehrschaos. Hier standen die Reisenden zeitweise über 20 Kilometer auf der A1.

---------------

10 Tipps für Urlaub an der Ostsee:

  • Rügen
  • Bornholm
  • Usedom
  • Hiddensee
  • Fischland-Darß-Zingst
  • Poel
  • Heiligendamm
  • Timmendorfer Strand
  • Fehmarn
  • Hohwachter Bucht

---------------

Ostsee nicht alleine mit den Problemen

Die Situation an der Ostsee wurde begleitet von weiteren Stresstests im Inland und auch an der Nordsee. Nach Angaben der Verkehrsleitstelle Hamburg staute es sich am Sonntag auch auf der A7 kurz hinter Quickborn bis zum Elbtunnel und auf der A1 zwischen dem Kreuz-Ost und Harburg. Auch stadtauswärts waren viele Autos zwischen dem Heidenkampsweg und den Elbbrücken unterwegs.

---------------

Mehr News von der Ostsee:

---------------

Auf Sylt gab es längere Schlangen vor dem Autozug in Westerland, welche von der Polizei umgeleitet wurden, damit nicht die ganze Stadt im Stau steht. Circa drei Stunden war die Polizei am Samstag mit Umleiten beschäftigt. Am Sonntag war es nur etwa eine halbe Stunde. (rg/dpa)