Pinneberg: Jugendliche gehen nachts in Shisha-Bar – die Rückfahrt endet im Drama

Pinneberg: Die zerplatzten Airbags in dem Auto sind zu sehen.
Pinneberg: Die zerplatzten Airbags in dem Auto sind zu sehen.
Foto: Westküsten-News

Am Sonntagmorgen kam es auf der A23 bei Pinneberg zu einem schweren Verkehrsunfall.

Nach ersten Angaben war der Auslöser ein geplatzter Hinterreifen an einem BMW. Gegen 2.45 Uhr wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei kurz vor die Anschlussstelle Pinneberg-Nord gerufen.

Pinneberg: Reifen geplatzt

Eine 22- Jährige war kurz vorher mit ihrem 21- Jährigen Begleiter von einer Shisha-Bar gestartet, als auf der Autobahn in Richtung Hamburg bei Tempo 180 der Hinterreifen ihres BMW platzte.

Die junge Frau verlor daraufhin die Kontrolle über ihren Wagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Grünstreifen und schleuderte auf die linke Seite, wo der BMW mit hoher Geschwindigkeit gegen die Mittelschutzplanke prallte.

Anschließend kam das Auto schwer beschädigt auf dem Standstreifen zum Stehen. Glücklicherweise erlitten die beiden nur leichte Verletzungen, sie wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Die Freiwillige Feuerwehr Tornesch übernahm währenddessen das Abbinden der auslaufenden Betriebsstoffe.

+++ Norderstedt: Dieser Laden steht kurz vor dem Ende – das bringt die Stadt in Aufruhr +++

Pinneberg: Fahrbahn gesperrt

Über mehrere Stunden blieb die Fahrtrichtung aufgrund der verdreckten Fahrbahn gesperrt. Auch die Gegenfahrbahn musste kurzzeitig gesperrt werden. Die im Stau befindlichen Fahrzeuge wurden von der Autobahnpolizei an die Anschlussstelle Tornesch zurückgeführt. Für den BMW, an dem Totalschaden entstand, kam ein Abschleppdienst.

-------------------

Mehr News aus dem Norden:

-------------------

Erst einige Stunden zuvor kam es auf der A7 bei Bad Bramstedt zu einem ähnlichen Verkehrsunfall. Auch hier sei ein geplatzter Reifen der Auslöser gewesen.