Rostock ergreift vielversprechende Maßnahmen – wird die Stadt bald zu einem beliebten Urlaubsort?

Wegen der Pandemie blieben auch in Rostock die Gäste weg und Hotellichter aus.
Wegen der Pandemie blieben auch in Rostock die Gäste weg und Hotellichter aus.
Foto: IMAGO / Margit Wild

Wenn es um die Suche nach dem perfekten Urlaubsort geht, steht Rostock sicherlich nicht an oberster Stelle. Mit der Nähe zur Ostsee haben die Küstenorte durch ihre Strände einfach etwas mehr Reiz.

Um das zu ändern, will die Stadt Rostock will ihren Besuchern und den Touristen nun mehr bieten und ergreift vielversprechende Maßnahmen.

Rostock litt unter Pandemie

Wie so viele Urlaubsorte, hatte die Hanse- und Universitätsstadt Rostock in den letzten zwei Jahren mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen.

----------------------------

Das ist Rostock:

  • größte Stadt unter den 84 Städten in Mecklenburg-Vorpommern
  • rund 210.000 Einwohner (Stand 2020)
  • Hafenstadt reizt durch ihre attraktive Lage an der Ostsee
  • Bekannt ist sie außerdem als Universitätsstadt mit der im Jahr 1419 gegründeten Uni
  • nicht nur ein beliebter Urlaubsort, sondern auch Wirtschafts- und Verkehrsknotenpunkt im Norden Deutschlands

----------------------------

+++ Timmendorfer Strand, Scharbeutz & Co. setzen noch einen drauf – das dürfte nicht allen gefallen +++

Wie die Stadt in einer Mitteilung bekannt gibt, hatte Rostock im vergangenen Jahr 37,3 Prozent weniger Übernachtungen als im Vor-Corona-Jahr 2019.

Trotzdem gute Entwicklung für Rostock

Dennoch sieht es gut aus für die Stadt, denn die Anzahl der Schlafplätze sei auf 15.914 gestiegen und die Urlauber würden durchschnittlich länger bleiben.

+++ Ostsee: Restaurants machen aus traurigem Grund dicht – sind ausgerechnet Ukrainer die Rettung? +++

Diese positive Entwicklung möchte Rostock nun fortsetzen und wohl zum Urlaubs-Favorit werden. „Wir haben die Zeit genutzt und gemeinsam neue Strategien entwickelt“, sagt Rostocks Tourismusdirektor Matthis Fromm.

Große Pläne für die Zukunft von Rostock

Mit einem Blick in die Zukunft verrät er: „Der Urlaub soll künftig schon zuhause losgehen. Vom Online-Einchecken im Hotel, der digitalen Kurkarte To Go und dem Buchen von Tickets.“ Zusätzlich solle es in Rostock Shoppingvorteile geben und der Zugang zu Museen, Parks, Zoos und weiteren Veranstaltungen sowie zum Nahverkehr werde über die digitale Gästekarte erfolgen.

+++ Hamburg: Anjes Tjarks legt wieder los – jetzt sammelt er Millionen DAFÜR +++

Rostock soll also durch Digitalisierungen für einen einfacheren Urlaub sorgen und damit mehr Touristen anlocken.

+++ Hund in Lübeck: Spaziergang endet in Rangelei – danach macht der Besitzer DIESEN fatalen Fehler +++

Rostock startete erfolgreich in Sommersaison

Ein Urlaubs-Favorit ist die Hanse- und Universitätsstadt aber bei vielen anscheinend auch jetzt schon. Denn die Ostertage seien sehr erfolgreich gewesen.

+++ Hamburg: Gangster-Boss gestorben – ausgerechnet ER kümmert sich um die Beerdigung +++

Die Stadt und ihre Partner seien „gut in die diesjährige Sommersaison gestartet und gehen zusammen mit unseren Netzwerkpartnern zuversichtlich in den Sommer“, freut sich Fromm.

Noch mehr gute Nachrichten aus Rostock

Es besteht sogar die Hoffnung, dass man dieses Jahr wieder mit mehr Tages- und Übernachtungsgästen rechnen kann. Der Vorsitzende des Warnemünder Tourismusvereins, Frank Martens, sagt dazu: „Der Vorbuchungsstand ist sehr vielversprechend. Wir glauben daran, dass wir in vielen Monaten an das Rekord-Niveau von 2019 anknüpfen können.

----------------------------

Mehr News aus Rostock und anderen norddeutschen Städten:

----------------------------

Für die Tourismusbranche in der Stadt sieht es also aktuell sehr gut aus. Wenn die Digitalisierungspläne dann zusätzlich noch umgesetzt werden, müssen Einheimische sich vielleicht dafür wappnen, dass ihre Türen von Urlaubern quasi nur so eingetreten werden. (fk)