Rostock: Urlauber verhalten sich rücksichtslos – „Verstehe die Menschen einfach nicht“

In Rostock gibt es Ärger über Mallorca-Touristen (Symbolbild).
In Rostock gibt es Ärger über Mallorca-Touristen (Symbolbild).
Foto: imago images/Fotoagentur Nordlicht

Auch Rostock hatte in diesem Corona-Sommer mit vielen Urlaubern zu kämpfen. Und die haben sich teilweise unmöglich verhalten.

Wie es in Rostock in diesem Jahr zuging, ist jedenfalls alles andere als schön.

Rostock: Vergleich mit feierwütigen Urlaubern auf Mallorca

In der Warnemünder Ortsbeiratssitzung schilderte Jörg Harmuth, Leiter des Rostocker Forstamtes, was er diesen Sommer in der Stadt erlebt hat. Und es war nichts Gutes.

+++ Fehmarn: Diese Maßnahme hat die Insel bitter nötig – „Wird auch Zeit“ +++

„Ich kann jeden verstehen, der zu Corona-Zeiten mal in den Wald möchte. Aber man hatte manchmal so den Eindruck, dass Leute, denen es vor allem darum ging, ihre individuellen Bedürfnisse zu befriedigen, in Massen hier waren“, zitieren ihn die „Norddeutschen Neuesten Nachrichten“ (NNN).

Harmuth habe das Verhalten mancher Gäste auf dem Rücken der Natur mit feierwütigen Urlaubern auf Mallorca verglichen, heißt es weiter. An allen Strandbereichen der Hansestadt habe es diesen Sommer Probleme wie noch nie gegeben, so der Forstamtsleiter.

Er appellierte an die Stadt, „diesen überbordenden Massentourismus“ in den Griff zu kriegen.

----------------------------

Das ist Rostock:

  • größte Stadt unter den 84 Städten in Mecklenburg-Vorpommern
  • rund 210.000 Einwohner (Stand 2020)
  • Hafenstadt reizt durch ihre attraktive Lage an der Ostsee
  • Bekannt ist sie außerdem als Universitätsstadt mit der im Jahr 1419 gegründeten Uni
  • nicht nur ein beliebter Urlaubsort, sondern auch Wirtschafts- und Verkehrsknotenpunkt im Norden Deutschlands

----------------------------

Rostock: „Wie kann man so rücksichtslos sein?“

Von schlimmen Zuständen berichtete gemäß „NNN“ auch Melanie Müller (CDU/UFR), Mitglied des Ortsbeirates Rostocker Heide. Regelmäßig finde sie vor ihrer Haustür an den Garagen oder an anderen Stellen im Wald Taschentücher, die auf die Notdurft anderer Menschen hinweisen.

„Ich verstehe die Menschen einfach nicht, wie kann man so rücksichtslos sein?“ Sie wolle nicht, dass der Wald zu einem Urlauberklo verkomme und fordert dringend mehr öffentliche Toiletten.

-------------------------

Mehr News aus Rostock und dem Norden:

-------------------------

Über Fäkalien hat sich auch ein Mann auf Rügen ausgelassen. Auf der Ostsee-Insel sorgt Hundekot für Ärger, wie du >>> hier nachlesen kannst. (kbm)