„Rote Rosen“-Macher verraten, worüber sich die Zuschauer im neuen Jahr freuen können! „Hammer“

„Rote Rosen“-Fans können sich über Neuzugänge der Serie freuen.
„Rote Rosen“-Fans können sich über Neuzugänge der Serie freuen.
Foto: ARD/Nicole Manthey

„Rote Rosen“ hat gleich mehrere gute Nachrichten für die Fans der ARD-Telenovela, auf die sie sich im neuen Jahr freuen können.

Die Fans werden gleich mehrere neue Gesichter auf den Bildschirmen sehen im neuen Jahr. Darunter auch „zwei Hammer-Promis“, verrät „Rote Rosen“-Pressesprecherin Daniela Behns im Gespräch mit MOIN.DE.

„Rote Rosen“: Namen sollen zum Jahreswechsel fallen

Um wen es sich dabei handelt, darf Daniela Behns leider noch nicht sagen. Aber das darf sie schon verraten: „Es werden sehr lustige Rollen sein. Gerade in dieser schweren Zeit möchten wir den Fans eine gewisse Leichtigkeit mitgeben.“ Mitte März werden die beiden „Hammer-Promis“ dann bei „Rote Rosen“ zu sehen sein.

+++ Tim Mälzer richtet sich an seine Fans – dann platzt einem plötzlich völlig der Kragen +++

Immerhin: So lange werden die Fans nicht warten müssen, bis sie wissen, um wen es geht. Zum Jahreswechsel sollen die Namen bekanntgegeben werden. Der Namen eines anderen Neuzugangs ist bereits genannt.

Dabei geht es um weit mehr, als nur um einen kurzen Gastauftritt. Mit Paul Tyler Jansen, gespielt von Leander Lichti, führt „Rote Rosen“ ab Frühjahr 2021 einen neuen Hauptcharakter ein.

+++ Hamburg: Ex-„Großstadtrevier“-Kollege Till Demtrøder verrät Details vom Dreh mit Jan Fedder – „Die versauten Witze gehörten dazu“ +++

Der Schauspieler hat unter anderem schon bei „In aller Freundschaft“, „Notruf Hafenkante“ und „Das Traumschiff“ mitgespielt.

„Rote Rosen“: „Ich fand's wahnsinnig entzückend hier“

Zum „Rote Rosen“-Vorspanndreh war Leander Lichti zum ersten Mal in Lüneburg. „Ich fand's wahnsinnig entzückend hier“, zitiert ihn die ARD. Er sei total erstaunt, auf was für ein Interesse das hier alles stoße.

---------------

Das ist „Rote Rosen“:

  • „Rote Rosen“ ist eine deutsche TV-Serie, die in Lüneburg spielt
  • Als erste deutsche Telenovela stehen bei „Rote Rosen“ Frauen mittleren Alters im Mittelpunkt
  • Seit 2006 wird „Rote Rosen“ außer an Feiertagen montags bis freitags in der ARD ausgestrahlt
  • Aktuell wird die 18. Staffel von „Rote Rosen“ ausgestrahlt, dabei war die Produktion zunächst auf 100 Folgen begrenzt

--------------

Lüneburg ist eng mit der Telenovela verwoben. Was es für die Stadt bedeutet, dass „Rote Rosen“ dort spielt, kannst du >>> hier nachlesen.

Weil aller guten Dinge drei sind, haben die Macher von „Rote Rosen“ noch eine weitere Nachricht fürs kommende Jahr.

---------------

Mehr News zu „Rote Rosen“:

---------------

Es kehre „ein alt bekannter Star“ in die Serie zurück, den die Fans ein paar Jahre nicht gesehen haben, sagt Daniela Behns. Wie bei den beiden „Hammer-Promis“ darf sie noch keinen Namen verraten.

+++ Judith Rakers mit krasser Ankündigung! Fans rasten aus: „Lass die Zunge drin“ +++

So viel steht aber fest: Es wird alles andere als langweilig bei „Rote Rosen“ im neuen Jahr. (kbm)