Veröffentlicht inNorddeutschland

Rügen: Trauriger Anblick auf der Ostsee-Insel entsetzt sogar Einheimische – „Schande für das Seebad“

Rügen

5 Fakten über die größte deutsche Insel

Kreidefelsen, Königsstuhl und die Seebrücke Sellin – Rügen gehört zu den schönsten Inseln des Baltischen Meeres und kann seinen Einwohnern und Urlaubern so einiges bieten.

Doch auf der größten Insel Deutschlands entwickelten sich in den letzten Jahrzehnten richtige Schandflecken, die dem malerischen Bild von Rügen einen gewaltigen Knick geben – jetzt soll etwas passieren.

Bürgermeister spricht von Schande

Es ist höchste Zeit, dass auf Rügen gehandelt wird, erklärte Frank Lutz Jätschmann, Bürgermeister von Altefähr, der „Ostseezeitung (OZ)“. Denn auf der Insel gibt es drei Bahnhöfe, die förmlich nach Erneuerung schreien.

Fast schon wie Baracken schauen die alten und heruntergekommenen Bahnhöfe aus. Überall liegt Müll, von modernster Technik an den Bahnhöfen kann man nur träumen. „Eine Schande für das Seebad“, erklärte der Bürgermeister der „OZ“. Doch das Seebad könne nichts dafür, fuhr er fort. Schuldig sei die Deutsche Bahn.


Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 70.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

Rügen: Bahn will Bahnhöfe modernisieren

Und die hat nun Pläne für die Bahnhöfe in Altefähr, Bergen und Lacken. Laut Informationen der Zeitung sollen die Stationen jetzt modernisiert werden. So plant man neue Beleuchtungsanlagen, modernste Zuginformationsmonitore und in Bergen sogar einen längeren Bahnsteig.

Bahnhof Lancken
Der Bahnhof in Lancken auf der Insel Rügen könnte auch ein „Lost Place“ sein (Archivbild). Foto: IMAGO / Jens Koehler

Doch mit dem „jetzt“ darf man es nicht allzu ernst nehmen, denn die Modernisierungsmaßnahmen an den Bahnhöfen seien zwar schon in Planung, jedoch stehe der Terminplan laut eines Sprechers der Deutschen Bahn noch nicht fest.

Rügen: Vor 2025 nichts los an den Bahnhöfen

Die Insulaner und Urlauber müssen sich also noch gedulden. Laut des „OZ“-Berichts plant die Bahn keinen Modernisierungsstart vor dem Jahr 2025. Auch die Kosten für die Sanierungen sind noch unklar.


Mehr News von der Insel Rügen und Ostsee:


Für die nächsten Jahre heißt es also weiterhin Augen (und am besten auch Nase) zu und durch, wenn man von oder nach Altefähr und Co. mit der Bahn fahren will.