Rügen: Busfahrerin macht mitten in der Nacht DIESE Entdeckung – und handelt sofort

Auf Rügen hat ein Großaufgebot an Rettungskräften nach einem Mann gesucht.
Auf Rügen hat ein Großaufgebot an Rettungskräften nach einem Mann gesucht.
Foto: IMAGO / imagebroker & imago images/Fotostand

Alarm auf Rügen! Ein Senior auf der Insel ist am Dienstag vermisst gemeldet worden und hat über mehrere Stunden die Rettungskräfte in Atmen gehalten.

Mit einem Großaufgebot ist ganz Rügen nach dem vermissten Senior durchkämmt worden.

Rügen: Großeinsatz auf der Insel

Am Dienstagabend hatten die Mitarbeiter eines Pflegeheims in Bergen auf Rügen den Mann als vermisst gemeldet, wie die Polizei mitteilte.

+++ Ostsee: Die Seenotretter rücken gleich zweimal aus – Angler verstirbt +++

Der Rentner sei nicht mehr in seinem Zimmer gewesen und habe womöglich im Schlafanzug das Haus verlassen. Niemand wusste, wo er hingelaufen war. Daraufhin hätte die Polizei sofort mit einer umfangreichen Suche nach dem Mann begonnen.

---------------

Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 77.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

----------

Hierfür kamen fünf Funkstreifenwagen der Polizeireviere Bergen, Sassnitz, Stralsund und des Autobahnpolizeireviers Grimmen zum Einsatz. Die Freiwillige Feuerwehr unterstützte zudem die Suche mit einer Drohne, auch Rettungshunde waren dabei.

+++ Manuela Schwesig beschwert sich und wird nun heftig attackiert! „Populistisch“ +++

Rügen: Busfahrerin bemerkt den Mann am Straßenrand

Auch der Polizeihubschrauber kam über dem Stadtgebiet Bergen und der näheren Umgebung zum Einsatz. Um kurz nach drei Uhr konnten alle Einsatzkräfte dann aufatmen:

---------------

Mehr News von Rügen und der Ostsee:

---------------

Der vermisste Mann wurde zwischen Tilzow und Bergen von einer Busfahrerin am Straßenrand sitzend gefunden. Sie alarmierte umgehend die Einsatzkräfte. Zu dem Zeitpunkt herrschten Tiefsttemperaturen um den Gefrierpunkt. Ein Rettungswagen brachte den unterkühlten Mann umgehend ins Krankenhaus nach Bergen.

+++ Usedom: Feuer-Serie auf der Insel – Polizei hat schrecklichen Verdacht +++

Zu seinem aktuellen Gesundheitszustand könnten derzeit keine konkreten Angaben gemacht werden, so die Polizei. (oa)