Rügen: Diese Giganten tauchen vor der Insel auf – sie haben einen langen Weg hinter sich

Ein Fischerboot vor der Insel Rügen.
Ein Fischerboot vor der Insel Rügen.
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Beim Stichwort Lachs dürften viele wohl zunächst an Alaska oder Kanada denken. Aber auch vor der Ostsee-Insel Rügen leben inzwischen Lachse.

Wahre Giganten von bis zu 1,30 Meter Länge sind hier schon gefangen worden. Doch bis die Fische vor Rügen angekommen sind, mussten sie einen langen Weg zurücklegen.

Rügen: Aus skandinavischen Flüssen

Der Ostsee-Lachs ist eine Unterart des Atlantisches Laches. Sein Fleisch ist heller als das des Altantischen Laches, weil sich der Ostsee-Lachs von Sprotten und anderen heimischen Fischen ernährt.

+++ Ostsee: Menschen strömen ans Meer, doch es wartet eine Enttäuschung +++

Die Lachse vor Rügen kommen fast alle aus schwedischen und finnischen Flüssen. Sie haben mehr als 1000 Kilometer zurückgelegt, heißt es in der NDR-Sendung „Rute raus, der Spaß beginnt!“

---------------

Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 77.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

---------------

Dieses Mal geht es um den „Lachsalarm vor Rügen“. Moderator Heinz Galling und NDR-Angelexperte Horst Hennings sind drei Tage vom Boot aus auf der Jagd nach den silbernen Riesen der Ostsee. Mit Erfolg.

Ein Exemplar, das 13 Kilogramm wiegt und 1,08 Meter lang ist, kommt ihnen am Ende an den Haken.

---------------

Mehr News von der Ostsee:

----------------

Nach zehn Stunden kehren sie zurück in den Hafen von Glowe. Dann geht es darum, den Lachs zu verarbeiten. (kbm)

+++ Ferien an der Nordsee sind jetzt endlich auch HIER wieder möglich! +++

Die ganze Sendung „Rute raus, der Spaß beginnt!“ zum „Lachalarm vor Rügen“ kannst du dir >>> hier beim NDR anschauen.