Rügen: Wo dieser Mann lebt, soll ein gigantisches Touristen-Resort entstehen! Seine Worte sollte die Insel hören

Ein Mann aus Dranske auf Rügen findet deutliche Worte für ein touristisches Mega-Projekt, das auf der Insel entstehen soll (Symbolbild)
Ein Mann aus Dranske auf Rügen findet deutliche Worte für ein touristisches Mega-Projekt, das auf der Insel entstehen soll (Symbolbild)
Foto: imago images

Auf Rügen soll ein gigantisches Touristen-Resort entstehen. Die Kritik daran ist laut. Die Hauptsorge vieler Menschen hier ist, dass die Ostsee-Insel nicht noch mehr Touristen vertrage (MOIN.DE berichtete)

Jürgen Krieger und seine Frau Gudrun aus Dranske auf Rügen habe einen anderen Blick auf die geplante Urlaubsanlage. Jürgen Krieger ist der letzte Fischer Dranskes. Seine Worte sollte die Insel hören.

Rügen: „Dieses Projekt ist die letzte Chance“, sagt der letzte Fischer

„Generell stehen wir beide hinter dem Projekt Bug“, sagte er der „Ostsee-Zeitung“. „Wir brauchen dringend Arbeitsplätze und Zuzug, sonst kann man sich ausrechnen, wie es mit Dranske weitergeht. Dieses Projekt ist die letzte Chance.“ Dabei sei Dranske ohne Zweifel einer der schönsten Orte zum Leben.

+++ Rügen: Auf der Insel tobt ein verrückter Streit – jetzt hat jemand DAS beschmiert +++

---------------

Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 77.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

---------------

Gudrun Krieger wird mit den Worten zitiert: „Gehen Sie mal im November durch Dranske und zählen, wie viele Lichter hier noch an sind. Der Ort ist leer.“ Zweitwohnsitze, Ferienhäuser, aber kaum einheimische Familien mit Kindern. Diese Entwicklung setze sich fort, haben die Kriegers beobachtet.

+++ Rügen: Schlechte Aussichten für Touristen! „Nicht mehr möglich“ +++

Sie sind damit nicht alleine. Die „Ostsee-Zeitung“ zitiert Bürgermeister Lothar Kuhn, der auf dem OZ-Forum“ auflistete, was Danske vor 30 Jahren noch hatte: unter anderem mehrere Schulen und Sporthallen, zwei Kindertagesstätten, eine Apotheke.

---------------

Mehr News von Rügen und der Ostsee:

---------------

„Jetzt haben wir noch einen Arzt, der drei Mal die Woche für wenige Stunden geöffnet hat, und eine Kita. Alles andere ist weg“, so der Bürgermeister. „Dranske hatte mal über 4.000 Einwohner. Jetzt sind es noch 1.123.“ Ein touristisches Projekt auf dem Bug könne das ändern, die Gemeinde stehe weiterhin hinter den Planungen.

---------------

10 Tipps für Urlaub an der Ostsee:

  • Rügen
  • Bornholm
  • Usedom
  • Hiddensee
  • Fischland-Darß-Zingst
  • Poel
  • Heiligendamm
  • Timmendorfer Strand
  • Fehmarn
  • Hohwachter Bucht

---------------

+++ Ostsee: Gigantische Pläne machen den Leuten Angst – „Eh schon touristisch komplett überflutet“ +++

Mehr über das geplante Projekt erfährst du >>> hier. (kbm)