Rügen: Hunderte Leute rennen gleichzeitig ins Wasser der Ostsee – und sind anschließend enttäuscht

Badegäste auf Rügen.
Badegäste auf Rügen.
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Auf Rügen gab es ein ungewöhnliches Bild zu sehen. Mehr als 1.000 Menschen machten sich gleichzeitig auf ins kühle Wasser der Ostsee. Auch Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsminister Harry Glawe war vor Ort.

Was soll das ganze Spektakel? Es war der Versuch, ins Guinness-Buch der Rekorde einzuziehen. Doch leider war die Aktion auf Rügen nicht von Erfolg gekrönt.

Rügen: Weltrekordversuch gescheitert

Eigentlich hätte im beschaulichen Ostseebad Göhren ein neuer Weltrekord im Wassertreten aufgestellt werden sollen. Urlauber und Anwohner waren dazu aufgerufen, sich zahlreich am Nordstrand zu versammeln und dem Versuch beizuwohnen.

Minister Harry Glawe gab um 13 Uhr schließlich den Startschuss für alle Teilnehmenden. Wie der NDR berichtet, wagten sich 1.010 Menschen in die Ostsee und wateten bei 18 Grad Wassertemperatur durch das Meer.

+++ Rügen: Dreharbeiten sorgen für Aufruhr – „Finde ich lächerlich“ +++

Doch dann folgte die große Enttäuschung: Für den Eintrag ins Guinness-Buch reichte es nicht. Den Rekord hält ausgerechnet die kleinere Nachbarinsel Usedom. Dort stellten 1.416 Teilnehmende im Jahr 2011 den aktuellen Höchstwert im Wassertreten auf.

---------------

Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 77.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

---------------

Rügen ehrt Sebastian Kneipp

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Göhren an dem Versuch scheiterte. Bereits im Jahr 2012 sollte der Titel nach Rügen geholt werden. Doch damals nahmen nur 858 Menschen an dem Kneipp-Erlebnis teil.

+++ „Mein Schiff 2“ sticht endlich wieder in See – und muss sofort die Route ändern +++

-------------

Mehr News von Rügen und von der Ostsee:

-------------

Für den diesjährigen Versuch gab es einen besonderen Anlass. In diesem Jahr feiert der Kneipp-Kurort denn 200. Geburtstag von Sebastian Kneipp, der die Wasserkuren mit Wassertreten ins Leben gerufen hatte.

Sogenannte Kneipp-Bäder, bei denen man durch kniehohes kaltes Wasser watet, haben bis heute an vielen Kurorten Tradition.

Mit dem Rekord hat es zwar nicht geklappt, Rügen hat in diesen Tagen aber einen anderen Erfolg zu feiern. Bei einem bekannten Fotowettbewerb hat ein Bild gewonnen, das auf Rügen entstanden ist. Es ist wirklich spektakulär, wie du >>> hier sehen kannst. (mik)