Rügen: Krasse Aufnahmen! Menschen kriegen es mit der Angst zu tun

Auf Rügen hat die Pilzzeit begonnen. (Symbolbild)
Auf Rügen hat die Pilzzeit begonnen. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Westend61, picture alliance / blickwinkel/A. Held (Montage MOIN.DE)

Es wird Herbst – auch auf Rügen. In diesen Tagen zeigt sich die Jahreszeit von ihrer besten Seite. Spätsommerlich sonnig und recht warm.

Mit dem Spätsommer und frühen Herbst hat auf Rügen auch die Pilzzeit begonnen. Und die bringt Insel-Fans zum Staunen.

Rügen: Frau stolpert förmlich über Pilze

„Die Pilzzeit in der Schaabe hat begonnen“, schreibt Bernsteinteufel bei Facebook, eine Fotografin, die regelmäßig Naturaufnahmen von der Ostsee-Insel Rügen teilt. Sie hat ein Video von saftigen Pilzen im Wald geteilt.

+++ Schwerin: Anblick in der Stadt macht die Menschen traurig – dieses Foto ist der Auslöser +++

Ein weiteres Foto zeigt ihre Ausbeute, die sich sehen lassen kann. In der Schaabe seien sie förmlich über die Maronen gestolpert, schreibt die Fotografin dazu. Einziger Knackpunkt: die „Millionen Mücken“. Aber es sei ein schöner Spaziergang gewesen.

In den Kommentaren bringen viele Menschen ihre Begeisterung zum Ausdruck. „Toll“, „super Fotos“ und „wow“ ist zu lesen. Einige wünschen einen guten Appetit und finden, die Pilze sehen lecker aus.

---------------

Daten und Fakten zu Mecklenburg-Vorpommern mit der Insel Rügen:

  • Mecklenburg-Vorpommern ist das am dünnsten besiedelte deutsche Bundesland
  • 1,6 Millionen Menschen leben in Mecklenburg-Vorpommern
  • Mecklenburg-Vorpommern zählt insgesamt 337 Kilometer Außenküste
  • Mit Heiligendamm hat Mecklenburg-Vorpommern den ältesten Seebadeort Deutschlands (gegründet 1793)
  • In Schwerin, der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern, leben 96.000 Menschen
  • Rostock ist mit über 208.000 Einwohnern die größte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern
  • Rügen, die größte Insel Deutschlands, gehört zu Mecklenburg-Vorpommern

---------------

Rügen: Wichtige Tipps fürs Pilzesammeln

Aber es gibt auch kritische Stimmen, was das Pilzesammeln angeht. Unter ein weiteres Bild von Pilzen, das eine Frau in der Rügen-Gruppe geteilt hat, bringen Menschen neben Staunen ihre Ängste zum Ausdruck, was das Pilzesammeln angeht.

+++ Ostsee: Was Polen plant, kann auch schlimme Folgen für die Region haben! „Nicht klug“ +++

Hier sind ein paar Reaktionen:

  • „Ich würde nicht in die Pilze gehen, ich hänge an meinem Leben.“
  • „Ich würde mich wahrscheinlich hochgradig vergiften“
  • „Einmal kannst du alle essen...“

Jemand empfiehlt, die Pilzfachfrau aus Putbus dazu zuholen. „Sonst gibt es Magendrücken oder Schlimmeres.“ Tatsächlich gibt es auf Rügen zwei Pilzberater, die im Auftrag des Landesamtes für Gesundheit und Soziales in Mecklenburg-Vorpommern informieren und beraten. In dem nordöstlichen Bundesland gibt es etwa 46 ehrenamtlich arbeitende Pilzberater, davon 7 leitende Berater.

---------------

Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 77.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

---------------

Sie führen gemäß Internetauftritt des Landesgesundheitsamtes Pilzexkursionen und Ausstellungen durch, halten Vorträge, betreiben Öffentlichkeitsarbeit und helfen im Bedarfsfall bei der Aufklärung von Pilzvergiftungen.

+++ Rügen: Frau lief mit Flip-Flops (!) an Steilküste herum – es kam, was kommen musste +++

Denn der Verzehr von giftigen Pilzen kann böse enden. Deshalb geben die Pilzberater unter anderem diese Tipps:

  • Sammeln Sie nur die Speisepilze, die Sie sicher kennen. Wenn Sie unsicher sind, bringen Sie ihre Funde zur Pilzberatung. Dort erhalten Sie Hinweise, ob Sie ihre Pilze essen können.
  • Ihnen unbekannte Arten sollten Sie getrennt von den Ihnen bekannten Speisepilzen in einem extra Korb sammeln.
  • Verwenden Sie zum Sammeln der Pilze luftdurchlässige Gefäße, zum Beispiel Körbe. In Kunststofftüten können Pilze schwitzen und sich bei längerer Lagerung zersetzen. Wenn sie dann verzehrt werden, kann es zu einer Lebensmittelvergiftung kommen.
  • Pilze sind mit Ausnahme von geringen Mengen an Champignons generell nicht für den Rohverzehr geeignet.

Wer auf Rügen unterwegs ist und Pilze sammeln will, sollte all das auf jeden Fall beachten.

---------------

Mehr News von Rügen und der Ostsee:

---------------

Den Kontakt zu den Pilzberatern auf Rügen und weitere Hinweise zu Pilzen in Mecklenburg-Vorpommern, findest du >>> hier. (kbm)