Rügen: Kinder bei Hitze im Auto zurückgelassen – Ausrede der Mutter ist unfassbar

Gott sei Dank konnte den beiden Kindern noch rechtzeitig geholfen werden (Symbolbild).
Gott sei Dank konnte den beiden Kindern noch rechtzeitig geholfen werden (Symbolbild).
Foto: IMAGO / BildFunkMV

Kaum zu glauben, was sich am Donnerstag in Samtens auf Rügen abgespielt hat. Zwei Kinder im Alter von vier und fünf Jahren waren für fast eine Stunde in einem schwarzen Auto eingesperrt – bei bereits 23 Grad Außentemperatur.

Ein Passant auf Rügen wurde auf den Wagen aufmerksam, der laut Polizei „vermutlich teilweise der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt war.“

Rügen: Kinder im Auto eingesperrt

Bevor die Feuerwehr das Fahrzeug mit geschlossenen Fensterscheiben öffnen musste, konnte die Mutter erreicht werden, die das Auto umgehend öffnete.

+++ Aida: Große Ankündigung der Reederei! DAS ist ab sofort wieder möglich +++

„Die Kinder haben Anzeichen einer Dehydrierung gezeigt. Sie haben stark geschwitzt und hatten Durst“, berichtet Jennifer Fischer, Sprecherin der Polizei Stralsund.

---------------

Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 77.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

---------------

Die Kinder wurden zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Ob sie sich in Behandlung befinden, wisse die Polizei jedoch nicht. Was die Mutter zu dem Vorfall zu sagen hatte, ist kaum zu glauben.

Rügen: Ermittlungen gegen die Mutter

„Sie sagte, sie habe jemanden besuchen wollen“, so die Polizeisprecherin. Die Aussage konnte nicht überprüft werden. „Für uns hat ihre Aussage keinen sinnvollen Zusammenhang ergeben", stellt die Polizei klar.

Auf die Mutter warten nun Konsequenzen: Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung aufgenommen. Außerdem ist das Jugendamt verständigt worden. Eventuelle Verstöße gegen die Fürsorgepflicht werden geprüft.

Die Polizei weist eindringlich darauf hin, dass Kinder und Tiere bei sommerlichen Temperaturen grundsätzlich nicht im Fahrzeug zurückgelassen werden dürfen – auch nicht „nur kurz!“

---------------

Mehr News von Rügen und der Ostsee:

---------------

Schon bei Außentemperaturen um die 20°C kann sich der Innenraum eines Fahrzeugs innerhalb einer Stunde so stark aufheizen, dass Lebensgefahr besteht. Bei 36°C setzt diese Gefahr für Leib und Leben und damit für einen möglichen Hitzetod bereits nach ca. 10 Minuten ein. (lh)