Rügen: Traurige Nachricht von der Küste! Insel sperrt diesen Ostsee-Strand

Urlauber am Strand in Binz auf Rügen. Hier gibt es keine Probleme.
Urlauber am Strand in Binz auf Rügen. Hier gibt es keine Probleme.
Foto: IMAGO / Jens Koehler

Kaum dürfen Urlauber wieder nach Rügen kommen, gibt es bereits die erste Enttäuschung. Eine Badestelle auf der Insel ist nämlich für den Rest der Saison gesperrt!

Doch das liegt nicht am Ansturm auf Rügen, sondern an einer Untersuchung der Europäischen Umweltagentur. Diese hat dem Wasser am Strand auf der Ostsee-Insel nämlich mangelhafte Qualität attestiert.

Rügen: Bittere Nachricht für Neuendorf

22.276 Badestellen in ganz Europa ließ die Europäische Umweltagentur in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission kontrollieren. 83 Prozent davon sollen die strengsten Anforderungen an die Wasserqualität erfüllen und als „ausgezeichnet“ gelten.

+++ Sylt: Ihr Verhalten bringt Insel-Fans auf die Palme – „Rücksichtslos und arrogant“ +++

Nicht dazu gehören in Deutschland insgesamt elf „mangelhafte“ Badestellen, viele davon im Norden. So zum Beispiel ein Abschnitt der Elbe bei Brokdorf in Schleswig-Holstein, wo es auch im Vorjahr schon Probleme gab.

Getroffen hat es auch den Neuendorfer Badestrand am Greifswalder Bodden. Weil die Europäische Umweltagentur hier zu viel Bakterienbelastung im Wasser vorfand, wird vom Baden dringend abgeraten.

---------------

Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 77.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

---------------

+++ Rügen: Widerstand gegen Mega-Projekt auf der Insel! „Alles zu spät“ +++

Rügen: Strand macht 2021 komplett dicht

Laut der „Ostsee-Zeitung“ wird der Strand nun für Badegäste gesperrt – und das über die komplette Saison 2021. Die Bürgermeisterin von Putbus, Beatrix Wilke, sagte der Zeitung:

„Wir haben auch erst über den Bericht der Umweltagentur erfahren, dass einer unserer Strände nicht den Ansprüchen genügt. Allerdings kann ich es mir nicht erklären.

+++ Nordsee: Baupläne auf Amrum machen Insel-Fans traurig – „Jammerschade“ +++

Denn wir lassen während der Saison regelmäßig an den Badestellen Proben entnehmen. Und die letzten Auswertungen haben nicht darauf hingedeutet, dass mit der Qualität des Wassers etwas nicht stimmt.“

--------------

Mehr News von Rügen und der Ostsee:

--------------

Am Verbot ändert das aber nichts. Im Ort ist man dementsprechend natürlich ziemlich enttäuscht. Die Einheimischen und Urlauber müssen in diesem Sommer auf andere Badestellen ausweichen.

Warum es diese Woche Aufregung um eine Protestaktion auf Rügen gab, kannst du >>> hier lesen. (rg)