Rügen: Urlauber dürfen bald anreisen – doch einige haben eine dunkle Vorahnung

Sonnenschein in Binz auf Rügen.
Sonnenschein in Binz auf Rügen.
Foto: picture alliance / Jens Koehler

Eine Nachricht, auf die sowohl Rügen-Fans als auch Tourismusbetriebe sehnlichst gewartet haben: Ab dem 14. Juni will Mecklenburg-Vorpommern endlich wieder Übernachtungsgäste aus dem ganzen Land willkommen heißen.

Die Freude ist einerseits groß, doch andererseits haben einige Rügen-Urlauber auch eine böse Befürchtung.

Rügen: Urlauber fürchten Missgunst

In einer Facebook-Gruppe für Freunde der Insel ist eine hitzige Diskussion entbrannt. Ein Mann befürchtet nämlich, dass Insulaner den Besuchern mit Missgunst begegnen, sobald diese wieder nach Rügen kommen.

+++ Aida legt Neustart hin – und kommt jetzt bald endlich wieder HIER hin +++

„Da wird man wieder böse angeguckt oder die Autos werden zerkratzt“, schreibt ein Mann, der offenbar Schlimmstes erwartet. In der Vergangenheit waren tatsächlich Fahrzeuge mit auswärtigem Kennzeichen auf der Nachbarinsel Usedom Ziel von Vandalismus geworden (MOIN.DE berichtete). Ob sich diese Aktionen gezielt gegen Besucher der Insel richteten, ist jedoch nicht geklärt.

Für seinen Kommentar jedenfalls muss der Mann jede Menge Kritik einstecken. „Blödsinn! Alle warten nur auf Touristen!“, schreibt eine Frau. „So ein Quatsch! Habe ich dort noch niiieee erlebt.... immer nett und freundlich“, entgegnet eine andere Urlauberin.

+++ Rügen lockert – aber vielen Menschen wird das nicht helfen +++

„Es sind nicht alle so. Aber wenn sie Angst haben, bleiben Sie lieber zu Hause oder machen einfach wo anders Urlaub“, kontert eine andere Frau. Viele weitere schildern ihre positiven Erfahrungen als Gäste auf der Ostsee-Insel.

---------------

Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 77.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

---------------

Rügen: Unsicherheit bei den Urlaubern

Trotz der angekündigten Lockerungen herrscht bei vielen Insel-Fans jedoch nach wie vor Unsicherheit. In den Kommentaren wird deutlich, dass einige nach wie vor daran zweifeln, ob sie ab Juni nach Rügen reisen können.

„Ich würde mich nicht zu früh freuen. Ja, ich würd auch am liebsten am Strand sitzen aber denen ist im letzten Jahr so oft kurz vorher nochmal was eingefallen“, schreibt eine Frau.

-------------

Mehr News aus dem Norden:

Nordsee: Schiffsbesatzung darf mehr als hundert Tage nicht an Land – aus einem wichtigen Grund

Aida-Fan mussten zahlreiche Rückschläge verkraften – jetzt kommt diese Nachricht

Usedom-Fans erhalten Hammer-Nachricht, doch die Freude ist getrübt – „Ich hätte Angst“

-------------

„Wenn es so bleibt und das bleibt leider abzuwarten. Man traut sich gar nicht was zu buchen“, kommentiert eine andere. „Also uns ist das zu blöd. Wir haben storniert“, berichtet eine weitere. Bleibt zu hoffen, dass die Corona-Zahlen in Mecklenburg-Vorpommern weiter sinken und das Land an seiner Öffnungsstrategie festhalten kann. (mik)