Sankt Peter-Ording: Einheimische ist stinksauer über das, was direkt vor ihrer Haustür passiert! „Es reicht“

Sankt Peter-Ording: 5 Dinge die ihn zum Lieblingsort vieler Deutscher machen

Sankt Peter-Ording: 5 Dinge die ihn zum Lieblingsort vieler Deutscher machen

Beschreibung anzeigen

Sankt Peter-Ording. Großer Ärger in Sankt Peter-Ording. Wegen der Urlauber.

Eine Einheimische in Sankt Peter-Ording erlebt seit Wochen unschöne Szenen direkt vor ihrer Haustür. Jetzt hat sie endgültig die Nase voll – und lässt ihre Wut in einer lokalen Facebook-Gruppe raus.

Sankt Peter-Ording: Frau verärgert! Müll von Urlaubern landet in ihren Mülltonnen

Sie freue sich zwar über Sommer, Urlauber und die entspannte Corona-Situation, heißt es in ihrem Beitrag – doch es gibt ein großes Aber: In ihren Mülltonnen vor dem Haus entsorgen ständig fremde Personen ihren Abfall. Dass die verantwortlichen Personen dabei nicht allzu viel Wert auf korrekte Mülltrennung legen, dürfte kaum jemanden überraschen.

+++ Sankt Peter-Ording: Hund geht in Nordsee baden, hinterher hat er heftige Schmerzen! +++

------------

Das ist Sankt Peter-Ording:

  • Der Küstenort Sankt Peter-Ording liegt im Südwesten der Halbinsel Eiderstedt in Schleswig-Holstein.
  • Sankt Peter-Ording ist in vier Ortsteile gegliedert: Böhl, Bad, Dorf (Süd) und Ording. Dort leben insgesamt 3.997 Menschen.
  • Nach den Übernachtungszahlen ist Sankt Peter-Ording in Schleswig-Holstein das führende Seebad auf dem Festland. 2019 zählte der Küstenort 1.617.211 touristische Übernachtungen.
  • Sankt Peter-Ording hat als einziges deutsches Seebad eine eigene Schwefelquelle und trägt daher die Bezeichnung „Nordseeheil- und Schwefelbad“.
  • Bekannt ist der Küstenort auch für seine Pfahlbauten am Strand.
  • Von 1994 bis 1997 wurde in Sankt Peter-Ording die ARD-Serie „Gegen den Wind“ produziert.

------------

+++ Sankt Peter-Ording: In der Nordsee gibt es ein großes Problem – „Bedroht“ +++

Für die Anwohnerin hat das äußerst unangenehme Folgen. In den rund sechs Wochen seit dem 1. Mai seien ihre Mülltonnen nicht geleert worden, weil der Müll darin nicht korrekt getrennt wurde. „Es reicht mir wirklich“, schreibt sie deshalb auf Facebook – und stellt dann ausführlich dar, womit sie es zu tun hat.

Abfallproblem in Sankt Peter-Ording: „Ersticke bald im Müll“

„In gelbe und grüne Tonnen gehört weder eine Hundekacke-Tüte noch irgendwelcher anderer Restmüll! Und in die schwarze kein Plastik und keine Pfandflaschen“. Besonders fassungslos macht sie die erwähnte Entsorgung von Hundekot in ihren Mülltonnen – denn keine 100 Meter weiter gebe es einen offiziellen Eimer für die Vierbeiner-Ausscheidungen!

„Ich ersticke bald im Müll, es kann doch nicht so schwer sein“, klagt die Frau. „Und ich bin nicht gewillt, euren Müll zu entsorgen. Geht ja auch nicht, wenn die Tonne nicht geleert wird! Es steht doch sogar drauf, was rein darf. Man, so macht das keinen Spaß.“

+++ Norderney: Drohen „Syltisierung“ und Massentourismus? Norddeutsche Zeitung nimmt sich die Insel vor +++

---------------

10 Reise-Tipps für die Nordsee:

  • Lütetsburg
  • Cuxhaven
  • Sankt Peter-Ording
  • Wattenmeer, zum Beispiel Neuwerk oder Nordstrand
  • Husum
  • Niedersachsens Küste: Neuharlingersiel, Dangast, Greetsiel
  • Festlandorte in Schleswig-Holstein, zum Beispiel Brunsbüttel
  • Ostfriesische Inseln
  • Sylt
  • Schleswig-Holsteins Nordsee-Inseln (Föhr, Amrum, Helgoland)

---------------

Sankt Peter-Ording: User zeigen Verständnis für Müll-Ärger

Die User in den Kommentaren können nicht glauben, was sie da lesen. „Schade, dass sich manche Menschen nicht benehmen können, wenn sie nicht in ihren eigenen vier Wänden sind und meinen, dass alles ihnen gehört, wenn sie im Urlaub sind“, schreibt ein verständnisvoller Nutzer.

Eine Bekannte der wütenden Userin aus Sankt Peter-Ording bestätigt die Umstände sogar nochmal: „Ich bin gerade bei dir vorbei gefahren, es liegt eine ganze Tüte mit Flaschen bei dir auf dem Bürgersteig.“

---------------

Weitere News aus Sankt Peter-Ording und der Nordsee:

---------------

Viele Nutzer raten ihr, Schlösser an den Mülltonnen anzubringen. Ob sie das Müllproblem damit in den Griff bekommt? Möglich, dass die Verantwortlichen ihren Abfall dann einfach auf der Straße oder auf Grünflächen entsorgen. (at)