Sankt Peter-Ording: „Land unter“ – DIESE Szenen machen gerade vielen zu schaffen

In dieser Woche kam es zu heftigen Unwettern in Sankt Peter-Ording und Schleswig-Holstein (Symbolbild).
In dieser Woche kam es zu heftigen Unwettern in Sankt Peter-Ording und Schleswig-Holstein (Symbolbild).
Foto: IMAGO / Annett Mirsberger

Nach sonnigen Tagen in Norddeutschland kam es in dieser Woche zu heftigen Unwettern in Schleswig-Holstein. Auch die Halbinsel Eiderstedt, auf der Sankt Peter-Ording (SPO) liegt, war betroffen.

Eine Frau aus Garding, in der Nähe von Sankt Peter-Ording (SPO), hat bei Facebook Videos geteilt, die die Folgen eines heftigen Regengusses zeigen.

Sankt Peter-Ording (SPO): „Land unter“

„Land unter in Garding“, schreibt die Frau unter ihrem Video, das sie in einer Facebook-Gruppe für Sankt Peter-Ording-Fans geteilt hat. Zu sehen ist der starke Regen in ihrem Garten.

+++ Sylt: Berühmter Wirt macht Ansage an Insel-Kritiker! „Nörgler haben Sie immer“ +++

Zwei Stunden später postete sie ein weiteres Video. „Das Ausmaß nach dem heftigen Regenguss, unser Garten ist abgesoffen.“

------------

Das ist Sankt Peter-Ording:

  • Sankt Peter-Ording liegt im Südwesten der Halbinsel Eiderstedt in Schleswig-Holstein.
  • Der Küstenort ist in vier Ortsteile gegliedert: Böhl, Bad, Dorf (Süd) und Ording.
  • Insgesamt 3.997 Menschen leben dort
  • Bekannt ist Sankt Peter-Ording auch für seine Pfahlbauten am Strand.
  • Von 1994 bis 1997 wurde dort die ARD-Serie „Gegen den Wind“ produziert.

------------

In Schleswig-Holstein sorgten am Donnerstag heftige Regengüsse in mehreren Orten für überflutete Straßen und Keller. Stark betroffen waren unter anderem die Kreise Segeberg und Steinburg.

+++ Sankt Peter-Ording (SPO): Frau kann gerade noch diese Aufnahmen machen – dann passiert es +++

Es gab Schäden, die Feuerwehren rückten zu hunderten Einsätzen aus. Bereits am Dienstag hatten Gewittergüsse Schäden im Land angerichtet.

Sankt Peter-Ording (SPO): Unwetter sorgte für viele Einsätze

Im Kreis Pinneberg stürzte ein Baum auf ein Auto. Eine Passantin wurde verletzt. Bei den Sägearbeiten entdeckten die Feuerwehrleute dann ein kleines Eichhörnchen, das sie zum Wildtier- und Artenschutzzentrum nach Klein Offenseth-Sparrieshoop brachten. Die Regionalleitstelle in Elmshorn verzeichnete seit Mittwochmittag fast 250 wetterbedingte Einsätze.

------------

Mehr News aus Sankt Peter-Ording und von der Nordsee:

------------

Auch in den Kreisen Herzogtum Lauenburg, Stormarn und Ostholstein hatten die Feuerwehren viel zu tun. 180 Mal rückten die Einsatzkräfte seit Mittwochnachmittag aus, teilte die zuständige Leitstelle mit.

Für das Wochenende sagte der DWD eine deutliche Wetterberuhigung voraus. Für Freitag waren nur noch einzelne Schauer angekündigt. Nach einem weitgehend trockenen Sonnabend können am Sonntagabend aber neue Schauer und Gewitter aufziehen. (oa mit dpa)