Sankt Peter-Ording (SPO): Umstrittenes Hotel eröffnet – erste Gäste ziehen ein klares Fazit

Nordsee: Diese 5 Strände musst du gesehen haben

Nordsee: Diese 5 Strände musst du gesehen haben

Wir stellen 5 Nordsee-Strände vor, die du unbedingt gesehen haben musst.

Beschreibung anzeigen

Seit knapp einen Monat hat das umstrittene Urban Nature Hotel in Sankt Peter-Ording (SPO) nun die Türen für seine Gäste geöffnet.

Den Anwohnern ist das neue Hotel ein Dorn im Auge. Sie sehen in dem Bau vergeudeten Platz für Wohnungen, die im Ort ohnehin immer knapper werden. Den frustrierten Meinungen der Einwohner von Sankt Peter-Ording (SPO) zum Trotz ziehen erste Gäste ein Fazit.

Sankt Peter-Ording (SPO): Tester ziehen klares Fazit

Edith Gerhardt ist Geschäftsführerin der „Hirmer Hospitality“ und bezeichnete das „Urban Nature“-Hotel gegenüber dem „shz“ als „das Juwel, das Herzstück“ ihrer neuen Marke.

In den Google-Rezensionen wird deutlich: Viele Gäste stimmen der Geschäftsführerin zu. Das Luxus-Hotel in Sankt Peter-Ording bekommt aktuell 4,2 Sterne auf Google. Die volle Punktzahl liegt bei fünf. Dieses Ziel wurde bisher nicht ganz erreicht, denn manch ein Kunde hinterließ auch harte Kritik.

+++ Sylt: Punker drohen der Nordsee-Insel – „Brüllen ohne Noten“ +++

------------

Das ist Sankt Peter-Ording:

  • Der Küstenort Sankt Peter-Ording liegt im Südwesten der Halbinsel Eiderstedt in Schleswig-Holstein.
  • Sankt Peter-Ording ist in vier Ortsteile gegliedert: Böhl, Bad, Dorf (Süd) und Ording. Dort leben insgesamt 3.997 Menschen.
  • Nach den Übernachtungszahlen ist Sankt Peter-Ording in Schleswig-Holstein das führende Seebad auf dem Festland. 2019 zählte der Küstenort 1.617.211 touristische Übernachtungen.
  • Sankt Peter-Ording hat als einziges deutsches Seebad eine eigene Schwefelquelle und trägt daher die Bezeichnung „Nordseeheil- und Schwefelbad“.
  • Bekannt ist der Küstenort auch für seine Pfahlbauten am Strand.
  • Von 1994 bis 1997 wurde in Sankt Peter-Ording die ARD-Serie „Gegen den Wind“ produziert.

------------

Sankt Peter-Ording (SPO): Gäste teilen ihre Erfahrungen

Ein begeisterter Besucher gab dem Hotel fünf Sterne für die Lage, das Zimmer und den Service. Unter seine Bewertung schrieb er: „Durchaus gelungenes Konzept und einzigartig anders. Mir hat es rundum gefallen. Besonders gefallen hat mir Yoga bei der lieben Doro. Sie geht individuell auf die Gäste ein. Nimmt den Druck raus und man kommt schnell in die Entspannung.“

Mit den Angestellten des Hotels scheinen die Urlauber zufrieden zu sein. Eine Frau lobte den Service und andere Bereiche im Hotel: „Cooles Hotelkonzept mit einer angenehmen, lockeren Atmosphäre, sodass man sich direkt wohlfühlt. Die Natur und Ruhe direkt vor der Tür und drinnen positiver Trubel. Die Roof Top Bar und der Wellnessbereich mit Dachterrasse Punkten ebenfalls.“

+++ Helgoland: Insel-Highlight ist endlich zurück – doch es ist nicht wie früher +++

Wie der „shz“ berichtet, sei das Hotel nach Angaben des Hotelmanagers Christian Bärwinkel über Ostern zu 90 Prozent ausgelastet gewesen.

------------

Mehr News aus Sankt-Peter-Ording (SPO):

------------

Sankt Peter-Ording (SPO): Negative Erfahrungen

Es gibt nicht nur positive Stimmen. Eine Frau wollte sich am Abend einen Drink auf der Dachterrasse gönnen, das sei allerdings unmöglich, denn die Bar mache um 22 Uhr zu. Nach diesem Abzug in der Wertung gab es von ihrer Seite nur zwei Sterne für das Hotel. Der Drink war ihr anscheinend sehr wichtig.

Ein Tester, der in der Vergangenheit bereits mehr als tausend Bewertungen auf Google abgegeben hat, ist ebenfalls enttäuscht: „Darauf hat Sankt Peter-Ording Jahrzehnte lang gewartet. Ein weiteres Beispiel, dass der Ort, den ich seit 60 Jahren kenne, immer hässlicher wird. Sankt Peter-Ording ist nicht urban und dieser Betonklotz ist nicht nature.“

Auch Gäste, die gerne ihren Hund mitbringen möchten, sind mit den Konditionen im „Urban Nature“-Hotel nicht ganz einverstanden. Ein Mann schreibt: „Eigentlich hatten wir das Hotel reserviert, aber nachdem der Hund 20€ pro Tag kosten sollte, haben wir wieder storniert.“ (mae)