Sankt Peter-Ording: Was das Meer hier angespült hat, ist kaum zu erkennen – „Gehört wohl dem Klabautermann“

In Sankt Peter-Ording spült die Nordsee allerhand Treibgut an.
In Sankt Peter-Ording spült die Nordsee allerhand Treibgut an.
Foto: IMAGO / blickwinkel

Treibgut, Muscheln, Meeresglas: Die Nordsee spült vor allem nach Stürmen regelmäßig jede Menge Interessantes an die norddeutschen Strände. So auch in Sankt Peter-Ording, wo eine Frau einen irren Fund gemacht hat.

In einer Facebook-Gruppe für Sankt Peter-Ording-Freunde teilte sie ein Foto des besonderen Stückes und sorgte bei vielen anderen für Begeisterung.

Sankt Peter-Ording: Algenüberwachsenes „Designerstück“

„Angespült aus der Tiefe der Nordsee“, kommentiert die Frau das Bild. Darauf zu sehen ist ein Gegenstand, der von den Einflüssen der Nordsee stark verändert ist. Wer genauer hinsieht, erkennt: Es handelt sich um einen Schuh.

Dieser ist vom Schaft bis zur Spitze überwuchert mit allerhand Algengewächs. Offenbar hat das Meer hier ordentlich nachgeholfen und den Treter komplett verändert.

+++ Hamburg: Mann betreibt Grundstück – wie die Menschen darauf wohnen, ist alles andere als normal +++

Unter dem Bild freuen sich mehrere Kommentatoren über den verrückten Fund. „Wahnsinnig. Könnte ein neuer Modeschuh werden“, schreibt eine Frau. „Das Meer hat ein Designerstück daraus gemacht“, kommentiert eine andere. „Hammer“, „krass“ und „cool“, lauten weitere Reaktionen.

Sankt Peter-Ording: „Fluch der Karbik“-Feeling an der Nordsee

Einige fühlen sich sogleich an den Hollywood-Streifen „Fluch der Karbik“ erinnert, in dem algenüberwachsene Piraten aus dem Meer auftauchen. „Gehört wohl dem Klabautermann“, mutmaßt ein Mann.

Wo er auch herkommt, der Schuh aus der Nordsee hat sicher eine lange Reise hinter sicht. Vermissen wird ihn wohl niemand mehr. Dafür sorgt er jetzt für ein ganz außergewöhnlichen Anblick am Ordinger Strand.

--------------

Mehr News von der Nordsee:

--------------

Immer wieder entdecken Menschen am Strand unter anderem wahre Schätze. Es kann aber auch zu einigen kuriosen Funden kommen, wie diese Geschichte zeigt. (mik)