Schleswig-Holstein: Rettungswagen geht in die Luft – viele Verletzte und Riesen-Schaden

Der Rettungswagen in Bad Segeberg in Schleswig-Holstein nach der Explosion.
Der Rettungswagen in Bad Segeberg in Schleswig-Holstein nach der Explosion.
Foto: Florian Sprenger / Westküsten-News

Normalerweise kommen Rettungswagen zum Unfallort, um zu helfen. In diesem Fall in Schleswig-Holstein wurde das Fahrzeug allerdings selbst zum Zentrum des Geschehens.

In Bad Segeberg in Schleswig-Holstein ist ein Rettungswagen zunächst in Brand geraten und explodierte dann anschließend.

Schleswig-Holstein: Rettungswagen explodiert

Der Brand sei am Montag wahrscheinlich wegen eines technischen Defekts im Führerhaus ausgebrochen, teilten Polizei und Feuerwehr mit.

+++ Rügen: Widerstand gegen Mega-Projekt auf der Insel! „Alles zu spät“ +++

Während der Löscharbeiten kam es zu einer Explosion im Kastenaufbau des Wagens. Einsatzkräfte wurden laut Feuerwehr zu Boden gedrückt. Zunächst war von 15 leicht verletzten Feuerwehrleuten und Mitarbeitern des Rettungsdienstes die Rede.

Sie seien vorsorglich ärztlich untersucht worden und unverletzt geblieben, teilte die Feuerwehr nach dem Einsatz mit. Bei der Explosion entstand ein großer Schaden.

-----------------------------

Mehr News aus Schleswig-Holstein und dem Norden:

-----------------------------

Der Rettungswagen wurde vollständig zerstört. Trümmerteile verteilten sich über mehrere Meter im Umkreis der Einsatzstelle. Feuer und Explosion beschädigten drei weitere Autos und mehrere Gebäude.

+++ Daniel Günther lehnt sich zurück, doch Bürger drängen ihn zu einer Maßnahme +++

Der Schaden beträgt nach einer ersten Schätzung 200.000 bis 300.000 Euro.