Schleswig-Holstein: Mann liegt blutend auf der Straße – Polizei steht vor einem Rätsel

Ein Mann wurde in Schleswig-Holstein blutend auf der Straße gefunden – aber warum lag er dort? (Symbolbild)
Ein Mann wurde in Schleswig-Holstein blutend auf der Straße gefunden – aber warum lag er dort? (Symbolbild)
Foto: imago images/Imaginechina-Tuchong

Ein rätselhafter Fall beschäftigt die Polizei in Lübeck (Schleswig-Holstein).

Ein 21 Jahre alter Mann lag dort blutend auf der Straße – aber es gibt keine Hinweise auf ein Verbrechen in Schleswig-Holstein.

Schleswig-Holstein: Verletzte der Mann sich selbst?

Offenbar hat der Mann aus Lübeck im Drogenrausch seine Wohnung verwüstet und sich dabei tiefe Schnittwunden zugefügt. Zeugen hatten den verwirrten und stark blutenden Mann vor seiner Wohnung gefunden, berichtete die Polizei am Montag.

Der 21-Jährige habe am Sonnabend angegeben, Drogen genommen und sich dann vermutlich selbst verletzt zu haben, sagte ein Polizeisprecher. In der Wohnung waren ein Heizkörper aus der Wand und Bilder von den Wänden gerissen, eine Kommode war umgestürzt und eine Glasscheibe zerstört.

---------------------------

Mehr News aus Schleswig-Holstein:

---------------------------

Der Mann sei in ein Krankenhaus gebracht worden und habe noch nicht weiter befragt werden können, sagte ein Polizeisprecher.

+++ Bremen: Mann ruft Polizei zu Hochzeitsfeier – unglaublich, was die Beamten dort vorfinden! +++

Hinweise auf ein Gewaltverbrechen gebe es nicht. (dpa/jds)

+++ Mecklenburg-Vorpommern: Kind (2) laut Mutter in Ikea verletzt – DAS sagt das Möbelhaus dazu +++