Schleswig-Holstein: Mann teilt Foto und löst große Diskussion aus – „Finde es ziemlich unbegreiflich!“

Diskussion in Schleswig-Holstein: Ein Mann aus Kiel stieß sie an (Symbolbild)
Diskussion in Schleswig-Holstein: Ein Mann aus Kiel stieß sie an (Symbolbild)
Foto: Penofoto/Imago

Kiel. Es ist auf den ersten Blick ein ganz normales Foto, das ein Mann aus Schleswig-Holstein bei Facebook postete. Es zeigt eine Straßenszene in Kiel.

Doch der Schnappschuss reichte, um eine heftige Diskussion auszulösen. Viele Menschen aus Schleswig-Holstein teilten ihre Meinungen.

Schleswig-Holstein: „Polizei hat ihre Leidenschaft für Fahrradfahrer entdeckt“

Zu sehen ist eine Gruppe Polizisten an einer Straßenecke. Sie sprechen gerade mit einem Radfahrer, der angehalten hat, und winken eine andere Radfahrerin weiter, die nach der Kontrolle gerade wieder losfahren kann.

+++ Usedom: Gefährlicher Fund am Ostsee-Strand! Diesen Fehler darfst du nicht machen – „Grässliche Wunden“ +++

------------------

Das ist Schleswig-Holstein:

  • Schleswig-Holstein ist Deutschlands nördlichstes Bundesland
  • Die Landeshauptstadt Kiel ist mit rund 247.000 Einwohnern auch die größte Stadt in Schleswig-Holstein
  • Schleswig-Holstein zählt rund drei Millionen Einwohner
  • Fehmarn ist die einzige Ostsee-Insel Schleswig-Holsteins und die größte des Bundeslandes
  • Deutschlands einzige Hochseeinsel Helgoland gehört zu Schleswig-Holstein

------------------

Der Mann, der das Foto schoss, schreibt auf Facebook dazu: „Nachdem viele Fahrradfahrer ihre Leidenschaft für Fahren auf dem Gehweg in die falsche Richtung entdeckt haben, hat die Polizei ihre Leidenschaft für Fahrradfahrer entdeckt.“

Radfahrer sind ja ohnehin ein Reizthema für viele Autofahrer – und umgekehrt. Entsprechend wird das Foto schnell eifrig kommentiert.

------------------

Mehr News aus Schleswig-Holstein:

------------------

„Das wurde auch mal Zeit“, schreibt jemand, anderswo heißt es: „Richtig so!!!" Ein Mann fordert sogar: „Endlich! Jetzt sollte auch noch eine Fahrradsteuer eingeführt werden.“

Menschen aus Schleswig-Holstein kommentieren eifrig

Viele Kommentatoren stehen natürlich auch auf Seite der Radfahrer. Eine Frau schreibt: „Ich finde es ziemlich unbegreiflich, welch ein lustvoller Hass von Autofahrern auf Radfahrer besteht... als würdet ihr NIEMALS auch nur ansatzweise irgendwie falsch fahren.“

Sie nennt direkt Beispiele: „Die Türen aufreißen, wenn ihr steht, damit man ja auch ja einen Unfall hat als Fahrradfahrer, als würdet ihr nie ungefähr 20 cm neben einem vorbeifahren!“

Schleswig-Holstein: „Ich habe dieses ständige Gemeckere von Autofahrern so satt“

Es gibt aber auch moderate Meinungen. „Ich finde das ganz okay. Denn auf einem Gehweg als Radfahrer zu fahren, ist eine bewusste Entscheidung und nicht eine unbewusste Fahrlässigkeit“; schreibt etwa eine Frau.

+++ Nordsee: Urlauberin möchte sich auf Fähre etwas zu Essen holen und traut ihren Augen nicht – „Ein Witz“ +++

Eine andere stellt klar: „Ich habe dieses ständige Gemeckere von Autofahrern gegen Fahrradfahrer so satt. Ich fahre jeden Tag Fahrrad. Jeden Tag begegne ich mindestens einem Fußgänger, einem Fahrradfahrer und einem Autofahrer über den ich richtig den Kopf schütteln kann. Mein Fazit: Jeder Verkehrsteilnehmer trifft wohl mal eine schlechte Entscheidung im Straßenverkehr.“

Ihre Idee: „Mein Lösungsvorschlag: Anstatt über andere zu pöbeln, geben wir einfach alle unser Bestes und schalten einfach mal einen Gang runter.“ (wt)