Veröffentlicht inNorddeutschland

Schleswig-Holstein: Seit einem Monat wird nach drei Jugendlichen gesucht – jetzt fand die Polizei sie ausgerechnet HIER

Polizei Zugtoilette .jpg
Die Polizei suchte nach drei vermissten Jugendlichen. Foto: picture alliance / Haralt Tittel/dpa

Flensburg. 

Über einen Monat lang suchte die Polizei in Schleswig-Holstein nach drei vermissten Jugendlichen.

Als am Mittwochmorgen Beamte der Bundespolizei in Flensburg (Schleswig-Holstein) zu einem Einsatz gerufen wurden, ahnte noch keiner, dass es sich hier um die drei Gesuchten handelte.

Schleswig-Holstein: Jugendliche versteckten sich in einer Zugtoilette

Eine Reinigungskraft der Deutschen Bahn meldete der Polizei, dass sich drei Jugendliche in einer Zugtoilette verstecken würden.

+++ Schleswig-Holstein: Mann setzt sich für Behinderte in Lübeck ein und erntet dafür viel Kritik – „Wo ist das Problem?“ +++

Als der Zug am Flensburger Hauptbahnhof ankam, ergriffen die drei Jugendlichen sofort die Flucht – jedoch ohne Erfolg.

+++ Schleswig-Holstein: Lübecker sauer über Zerstörungswut – „Einfach nur krass“ +++

Schleswig-Holstein: Jugendbehörden suchten über einen Monat

Wenig später konnte die Bundespolizei Flensburg die drei Jugendlichen schließlich stellen. Keiner von ihnen verfügte über ein Ausweisdokument. Daher wurden sie mit zur Dienststelle genommen.

—————

Mehr News aus dem Norden:

—————

Dort konnte durch die Beamten ermittelt werden, dass es sich hierbei um die drei 13, 14 und 17-jährigen Marokkaner handelte, die seit über einem Monat vermisst wurden.

+++ Sylt: Traditionelles Friesenhaus droht zu verfallen – der Grund macht sprachlos! „Widerwärtig“ +++

Ihre zuständigen Jugendbehörden schrieben eine Fahndung zur Ingewahrsamnahme aus. Die drei Jungen wurden anschließend an einen Mitarbeiter des Jugendamtes Flensburg übergeben und von ihm in Obhut genommen. (oa)