Veröffentlicht inNorddeutschland

Schleswig-Holstein: Unbekannte spielen „Streich“ an Bahnübergang – er könnte lebensgefährlich enden

Bahnstrecke Hamburg – Westerland in Schleswig-Holstein.jpg
Die Bahnstrecke Hamburg – Westerland in Schleswig-Holstein (Archivbild) Foto: imago images

Was eine gefährliche Aktion in Schleswig-Holstein!

Unbekannte haben an einem Schrankenbaum und einen Zaunelement am Fußgängerüberweg in Heide (Schleswig-Holstein) mit Drahtseil festgebunden.

Schleswig-Holstein: Nicht der erste Vorfall

Bereits am 22. November wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz an der Bahnstrecke Hamburg – Westerland gerufen. Unbekannte Täter hatten ein fünf Millimeter dünnes Stahlseil zwischen Schrankenbaum und einem Zaunelement am Fußgängerüberweg Westermoorweg in Heide gespannt.

+++ Usedom: Rettungssanitäter stirbt an Corona, bekannter TV-Moderator wird wütend – „Nur schwer zu ertragen“ +++

——————

Das ist Schleswig-Holstein:

  • Schleswig-Holstein ist Deutschlands nördlichstes Bundesland
  • Die Landeshauptstadt Kiel ist mit rund 247.000 Einwohnern auch die größte Stadt in Schleswig-Holstein
  • Schleswig-Holstein zählt rund drei Millionen Einwohner
  • Fehmarn ist die einzige Ostsee-Insel Schleswig-Holsteins und die größte des Bundeslandes
  • Deutschlands einzige Hochseeinsel Helgoland gehört zu Schleswig-Holstein
  • Zu Schleswig-Holstein gehören die bei Touristen beliebten nordfriesischen Inseln Sylt, Amrum und Föhr
  • Mit knapp 100 Kilometern Länge durchquert der Nord-Ostsee-Kanal ganz Schleswig-Holstein

——————

+++ Flensburg: Irre Aufnahme! DAS kann doch nicht wahr sein +++

Die Bahnschranke sichert den Bahn- und Fußgängerüberweg bei durchfahrenden Zügen. Daraufhin haben die Beamten den Draht entfernt.

Schleswig-Holstein: „Kein ,Dumme-Jungen-Streich‘

Einige Tage später wurden erneut Polizisten zu dem Bahnübergang gerufen. Wieder hatten Unbekannte ein Seil, diesmal aus Nylon, an dem Schrankenbaum befestigt.

—————

Mehr News aus Norddeutschland:

—————

Die Polizei hat einen eindringlichen Appell, denn „dieses ist kein ,Dumme-Jungen-Streich‘. Die Züge fahren dort mit hohen Geschwindigkeiten und der Schrankenbaum dient zur Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer“, teilt die Bundespolizeiinspektion Flensburg mit.

Schleswig-Holstein: Polizei sucht Zeugen

In diesem Zusammenhang sucht die Bundespolizei nun Zeugen, die am 22. November in der Zeit von 16.30 bis 17.45 Uhr und am 26. November von 16.30 bis 27. November ca. 15.50 Uhr verdächtige Personen an dem Bahn- Fußgängerüberweg Westermoorweg in Heide gesehen haben.

+++ Schleswig-Holstein: Bauwerk an dänischer Grenze erntet heftige Kritik – doch das Nachbarland ist zufrieden +++

Sachdienliche Hinweis werden erbeten an die Bundespolizeiinspektion Flensburg unter 0461/3132-0. (oa)