Veröffentlicht inNorddeutschland

St. Peter-Ording: Bitter! Dieser Anblick schmerzt Küsten-Fans – „Schnell vorbei“

St. Peter-Ording

Fünf Gründe, warum es der Lieblingsort vieler Menschen ist

Ja, ist es denn schon wieder soweit? Auch wenn die Temperaturen sich tagsüber im Norden teilweise noch sehen lassen können, so steuert der Sommer auf sein Ende zu. Auch St. Peter-Ording knackt die 20-Grad-Marke aktuell nicht mehr, sondern liegt etwas darunter.

In dem beliebten Ort an der Nordsee blickt man mal wieder auf eine erfolgreiche Saison zurück. Feriengäste und Tagestouristen strömten massenweise nach St. Peter-Ording und ließen es sich am weiten Sandstrand und im Ort gutgehen.

St. Peter-Ording: Nebensaison läuft an

Wer aktuell am Strand unterwegs ist, dem wird das Ende der Urlaubssaison leider direkt vor Augen geführt. In St. Peter-Ording sind die Mitarbeiter der Gemeinde aktuell damit beschäftigt, die zahlreichen Strandkörbe wieder in ihr Winterlager zu bringen.

+++ Nordsee: Kult-Laden an der Küste macht für immer dicht – „Keinen Sinn“ +++

Stolze 1.250 Stück müssen dorthin verfrachtet werden, eine riesige Aufgabe. Es dauert deswegen „noch ein Weilchen“, bis alle Strandkörbe vom Strand abgeholt wurden.


Wen es an die Küste zieht: 10 Tipps für Urlaub an der Nordsee:

  • Cuxhaven
  • St. Peter-Ording
  • Wattenmeer, zum Beispiel Neuwerk oder Nordstrand
  • Husum
  • Niedersachsens Küste: Neuharlingersiel, Dangast, Greetsiel
  • Festlandorte in Schleswig-Holstein, zum Beispiel Brunsbüttel
  • Ostfriesische Inseln
  • Sylt
  • Schleswig-Holsteins Nordsee-Inseln (Föhr, Amrum, Helgoland)

Strandkörbe im Wattenmeer bei Böhl an der Schleswig-Holsteinischen Nordsee-Küste. Foto: IMAGO / penofoto

+++ Nordsee: Bei dieser Kutschfahrt an der Küste kann ein einziger Fehler tödlich sein +++

„Wer also dieses Jahr noch in den Genuss von einzigartigen Strandkorb-Momenten kommen möchte, der hat noch bis Ende September die Gelegenheit dazu“, heißt es von der Gemeinde.

Das Ende der Hochsaison bedeutet aber nicht, dass an der Küste die Bordsteine hochgeklappt werden. Denn jetzt beginnt langsam die Zeit der Nebensaison-Liebhaber. Es ist nicht ganz so voll in Orten wie St. Peter-Ording und die Unterkünfte sind günstiger. Da nimmt so manch einer das schwächelnde Wetter gerne in Kauf.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

St. Peter-Ording: Strandkörbe noch buchbar

Und manche Menschen können der herbstlichen Romantik sogar viel abgewinnen. So schreibt eine Frau auf Facebook an die Gemeinde: „Ja, ich kenne St. Peter-Ording. 14 Jahre dort gewohnt und ich fand es immer schön, wenn auch der Wind im Herbst stürmisch blies. Aber es ist auch dann sehr schön am Strand spazieren zu gehen.“

Und eine weitere Person meint: „Schade, der Sommer geht immer so schnell vorbei. Freue mich schon auf nächstes Jahr. Der Herbst kann auch noch schöne Tage haben.“


Mehr News von der Nordsee:


Nun heißt es einige Monate warten, bis die Strandkörbe 2023 wieder ihren Weg zurück finden. Voraussichtlich Ende März werden die ersten wieder an den Strand am Meer gebracht.

Wer noch im September nach St. Peter-Ording fährt, kann die verbliebenen Strandkörbe nach wie vor ganz normal online buchen.