Sylt: Attraktion macht dicht, doch das stört einige gar nicht – „Habe sie innerhalb einer Sekunde verworfen“

Einige müssen sich für ihre Abendunterhaltung auf Sylt wohl bald etwas Neues suchen (Symbolbild).
Einige müssen sich für ihre Abendunterhaltung auf Sylt wohl bald etwas Neues suchen (Symbolbild).
Foto: IMAGO / Stephan Görlich & picture alliance / dpa | Angelika Warmuth

Auf der Insel Sylt gibt es aktuell Enttäuschung, aber auch Gleichgültigkeit. Denn wie kürzlich bekannt wurde, wird dort bald an prominenter Stelle eine jahrzehntealte Attraktion für immer schließen.

Es geht um die Spielbank in Westerland. Zum 31. Dezember wird sie ihre Schotten für immer dicht machen. „Schade und wieder endet ein Stück Geschichte, die 1949 begann“, schreibt eine Frau auf Facebook. Es habe einen Hauch von Monte Carlo gehabt, die Abendunterhaltung auf Sylt.

Sylt: Mietvertrag läuft aus

Die Spielbank ist im Rathaus der Insel beherbergt, doch der langjährige Mietvertrag läuft aus. Eine Aussicht auf einen anderen attraktiven Standort auf der Insel bestand nicht, teilte die Spielbank Schleswig-Holstein GmbH mit.

+++ Camping an der Nordsee: Frau ist sauer und will Insel verlassen – „Eigentlich ist es die schönste Zeit des Jahres“ +++

Die Corona-Situation mit der damit verbundenen Schließung aller Spielbanken habe nichts mit der Entscheidung zu tun, sagte Geschäftsführer Guido Schlütz. Weitere Spielbanken des Unternehmens im Norden befinden sich in Flensburg, Kiel, Lübeck und Schenefeld.

---------------

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Im Sommer befinden sich täglich rund 150.000 Menschen auf der Insel
  • Zum Vergleich: Lediglich rund 18.000 Menschen leben auf Sylt

---------------

Sylt: Menschen unterschiedlicher Meinung

Unter dem Beitrag der Frau auf Facebook sind die Meinungen gemischt. „Ich glaube, wem Sonne, Sand und Meer nicht als Abendunterhaltung ausreichen, der hat Sylt nicht ganz verstanden“, schreibt ein Mann. Und ein anderer: „Wenn ich auf Sylt war, kam mir vielleicht einmal die Idee, es aufzusuchen, aber ich habe sie innerhalb einer Sekunde verworfen.“

+++ Flensburg: „Menschenunwürdige“ Verhältnisse – Heftige Vorwürfe an einen Vermieter +++

Die Beitragsverfasserin hält dagegen: „Ist doch schön, wenn es auch abends etwas andere Unterhaltung gibt. Dann lauf' doch mit deinen Hunden und deiner Frau um die Häuser, lass anderen ihren Spaß. Unverschämt das Vorurteil, wem Sonne und Meer nicht reichten, der sei falsch auf Sylt.“

Ein weiterer Mann hingegen trauert um das tolle Personal und die tollen Abende, die er dort gehabt habe. „Es ist so schade und traurig. Es hat sich die letzten Jahre so viel geändert, die Insel ist bald nicht mehr, was sie mal war“, meint eine Frau.

Sylt: Bürgermeister überrascht

Der „Sylter Rundschau“ sagte Bürgermeister Nikolas Häckel: „Die Spielbank hat die Gemeinde Sylt nach ihrer Mitarbeiterversammlung bedauerlicherweise über das Aus der 70-jährigen Geschichte hier auf Sylt im Rathaus informiert. Ich hatte Anfang des Jahres noch Kontakt mit der Leitung und wollte mich über die Zukunft der Spielbank auf Sylt austauschen – in diesem Gespräch war von einem Aus noch nicht die Rede.“

-----------------------

Mehr News von der Nordsee:

-----------------------

Insofern sei er „sehr überrascht über diese getroffene Entscheidung“ gewesen. (rg)