Veröffentlicht inNorddeutschland

Sylt: Corona-Sorgen auf der Insel! Gemeinden ziehen drastische Konsequenzen

Sylt
Wegen der steigenden Corona-Zahlen haben einige Gemeinden auf Sylt ihr Programm geändert. Foto: picture alliance/dpa | Bodo Marks

Schleswig-Holstein verschärft die Corona-Maßnahmen im Land drastisch. Von Sylt bis Fehmarn gelten ab Montag strengere Regeln. Die Sieben-Tage-Inzidenz war im Norden am Dienstag erneut gestiegen.

Auf Sylt ist die Zahl der Infizierten zuletzt zwar leicht zurückgegangen. Der Kreis Nordfriesland vermeldet für den 16. November insgesamt 52 Covid-Kranke. Corona-Sorgen haben aber auch auf Sylt Gemeinden bereits drastische Konsequenzen ziehen lassen. Die weitere Verbreitung des Virus soll damit eingedämmt werden.

Sylt: Enttäuschung für manchen Weihnachtsmarktgänger

Wer sich auf den Weihnachtsmarkt gefreut hatte, wird mancherorts enttäuscht. Wie „shz.de“ berichtet, waren der Morsumer Weihnachtsmarkt und das Archsumer Weihnachtsstübchen in diesem Jahr gar nicht erst in die Planung gegangen.

+++ Sylt: Menschen fliehen von der Insel – sie alle haben das gleiche Problem +++

Kurzfristig abgesagt wurde der Keitumer Scheunenmarkt. Auch der Kampener Weihnachtsmarkt und der Adventsmarkt am Schulzentrum fallen demnach aus.

+++ Norderney: Sturm und Flut nagen an der Insel – jetzt gehen Menschen diesen Schritt +++

———-

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die nördlichste der nordfriesischen Inseln und die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Zahlreiche Gebiete auf Sylt stehen unter Naturschutz
  • Die Insel ist ein Touristen-Magnet: Jedes Jahr kommen knapp eine Million Besucher vom Festland
  • Westerland ist der größte Ort auf Sylt, mit circa 9.000 Einwohnern

———-

Stand 15. November finden gemäß „shz.de“ satt: der Wintermarkt in Westerland. Unter welchen Bedingungen werde sich in den nächsten Tagen klären. Der Weihnachtsmarkt am Hörnumer Tourismusservice wird demnach unter 3G-Regeln stattfinden. Der Adventszauber am Gourmetrestaurant von Jörg Müller wird vom 24. bis 30. Dezember täglich geöffnet haben.

+++ Bremen: Innenbehörde will Obdachlose und Trinker loswerden – „So wie es jetzt ist, kann es nicht weitergehen“ +++

Sylt: Schleswig-Holstein setzt auf 2G

Für Veranstaltungen drinnen hat Schleswig-Holstein die Regeln jetzt klar verschärft. Das Land setzt wie Hamburg auf 2G. In die Innenbereiche von Freizeiteinrichtungen und Gaststätten erhalten nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt.

Ungeimpfte sollen nach dem Willen der Regierung künftig keinen Zugang mehr zu Diskotheken erhalten. 2G gilt auch bei Dienstleistungen mit Körperkontakt, Ausnahme bleiben Friseure und medizinische sowie pflegerische Dienstleistungen, wie Günther sagte. Bei der beruflich bedingten Übernachtung gilt künftig die 3G-Regel, ungeimpfte Touristen dürfen nicht mehr im Hotel übernachten.

———-

Mehr von Sylt:

———-

Auch beim touristischen Reiseverkehr gilt künftig die 2G-Regel. Urlaub an der Ostsee und Nordsee ist durchaus auch im Winter gefragt. Was das für die Küste bedeutet, erfährst du >>> hier. (kbm mit dpa)