Sylt: Unzählige Menschen kehrten hier ein – übrig ist jetzt nur noch ein „Schandfleck“

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt ist eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Wir haben fünf überraschende Fakten zur Insel gesammelt.

Beschreibung anzeigen

Die Nordseeinsel Sylt hat sich in den vergangenen Jahren oft der Zeit angepasst, hat viel erneuert und neu gebaut. Doch es gibt besondere Orte, an denen Menschen seit Jahrzehnten hängen – und dessen Verlust besonders schmerzt.

Einer beliebten Gaststätte auf Sylt widmen sich Menschen nun auf Facebook und schwelgen in Erinnerungen. Mittlerweile ist der „Morsumer Kayser“ aber eher ein heruntergekommener Schandfleck. Von dem schönen Lokal, dass es einst war, ist nicht mehr viel übrig.

Sylt: Mit den Jahren heruntergekommen

Mit den Worten „Wieder geht ein Stück Sylt“ postet ein Einwohner Bilder der heruntergekommenen Gaststätte. Auf dem ersten Bild sieht man nur das alte zusammengefallene Gebäude. Im zweiten ist ein Bagger zu erkennen, der an einen Abriss denken lässt.

+++ Sylt an der Tourismus-Grenze? Studie zieht düsteres Fazit +++

Bewohner kommentieren bereits mit traurigen Worten und Reaktionen und munkeln, was in Zukunft daraus werden könnte. Besonders die Erinnerungen kommen bei diesen Anblicken wieder hoch.

---------------

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Zahlreiche Gebiete auf und um Sylt sind als Schutzgebiete ausgewiesen. Auf der Insel gibt es allein zehn Naturschutzgebiete
  • Der Tourismus ist seit über 100 Jahren auf Sylt von erheblicher Bedeutung, seit Westerland 1855 zum Seebad (Kurort) wurde
  • Im Sommer befinden sich täglich rund 150.000 Menschen auf der Insel
  • Zum Vergleich: Lediglich rund 18.000 Menschen leben auf Sylt
  • Die Insel erreicht man mit dem Auto vom Festland mit dem Sylt-Shuttle der DB und dem Autozug, dazu verkehren Nahverkehrszüge und Inter City Züge der DB.
  • Auch über den Flughafen Sylt ist die Insel per Linien- und Charterverbindungen zu erreichen

---------------

„Wir waren da sehr gerne Essen. Ist aber schon Jahrzehnte her“, erzählt jemand in den Kommentaren und bekommt direkt Beispruch. Auch weitere berichten von dem guten Essen, das es hier gegeben haben soll.

Eine Frau erinnert sich: „Da war ich als Jugendliche und habe die Pferde beim Ringreiten gehalten, während die Reiter sich die Kante gaben.“

+++ Nordsee: Was Büsum hier am Meer aufstellt, ist etwas ganz besonderes – „Erlebnis“ +++

Ein trauriger Anblick in Morsum auf Sylt

Von dem Ort, an dem die Leute die schönen Momente erlebten, ist jetzt kaum noch was zu sehen. „Zuletzt nur noch ein hässlicher Schandfleck“, kommentiert ein Mann unter den Bildern. Das Gebäude sieht mittlerweile zerfallen aus. Der Lack ist abgeblättert, der Name der Gaststätte kaum noch zu erkennen.

„Sylt verändert sich in den letzten Jahren immer mehr und leider nicht zum Guten“, schreibt jemand. Viele vermuten, das Gebäude würde abgerissen, vielleicht auch ersetzt werden. „Wohnhäuser für neue Sylter“, denkt jemand.

Sylt: Aus alt mach neu

Tatsächlich soll der „Morsumer Kayser“ saniert werden. Medienberichten zufolge wurde darüber bereits 2019 entschieden. Jetzt soll es losgehen. Das Gebäude wird also nicht komplett abgerissen, sondern nur saniert.

---------------

Hier gibt es mehr von Sylt zu lesen:

---------------

Inwiefern das Lokal nach Neueröffnung seinen Ursprung beibehalten wird, wird sich zeigen. Aber auch öffentliche Visualisierungen zeigen nochmal plakativ: Es scheint sich bei den Plänen definitiv um einen Wiederaufbau zu handeln. Name und Form ähneln seinem Ursprung. (lfs)