Sylt weiter im Abwärtstrend – Cafè geht trotz Urlauber-Ansturm diesen harten Schritt

Mehrere Restaurants und Cafès auf Sylt mussten in den letzten Monaten schon Konsequenzen ziehen.
Mehrere Restaurants und Cafès auf Sylt mussten in den letzten Monaten schon Konsequenzen ziehen.
Foto: IMAGO / imagebroker

Der große Ansturm auf die Insel Sylt im Jahr 2022 steht unmittelbar bevor. Ein Beispiel dafür: Nachdem der Alpen-Sylt-Express vor zwei Wochen noch seinen Saisonstart absagte, weil es zu wenige Buchungen gab, fährt der Zug mittlerweile endlich gen Norden und bringt viele Menschen auf die Nordsee-Insel.

Auch der Start des 9-Euro-Tickets am 1. Juni wird wohl nochmal für einen kräftigen Besucherschub nach Sylt sorgen. Da passt so gar nicht ins Bild, dass es Institutionen auf der Insel gibt, die schließen müssen.

Sylt: Cafè hat Engpässe

Auf Sylt hat sich jetzt „Nielsens Kaffeegarten“ aus Keitum zu Wort gemeldet. Das Cafè hat vor ein paar Tagen mitgeteilt, dass es nun zwei Ruhetage einlegen müsse. In dieser Zeit werde es nur Brötchenverkauf geben.

Der Grund ist – wie so oft – Personalmangel. „Auf Grund von personellen Engpässen sehen wir uns leider dazu gezwungen an zwei Tagen einen Ruhetag einzulegen.“ Montag und Dienstag gibt es demnach keine Bewirtung im Cafè. Bei Menschen, die bereits einen Tisch bestellt haben, will sich „Nielsens Kaffeegarten“ melden, „wenn ihr Termin in Gefahr ist.“

---------------

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Zahlreiche Gebiete auf und um Sylt sind als Schutzgebiete ausgewiesen. Auf der Insel gibt es allein zehn Naturschutzgebiete
  • Der Tourismus ist seit über 100 Jahren auf Sylt von erheblicher Bedeutung, seit Westerland 1855 zum Seebad (Kurort) wurde
  • Im Sommer befinden sich täglich rund 150.000 Menschen auf der Insel
  • Zum Vergleich: Lediglich rund 18.000 Menschen leben auf Sylt
  • Die Insel erreicht man mit dem Auto vom Festland mit dem Sylt-Shuttle der DB und dem Autozug, dazu verkehren Nahverkehrszüge und Inter City Züge der DB.
  • Auch über den Flughafen Sylt ist die Insel per Linien- und Charterverbindungen zu erreichen

---------------

+++ Sylt: Schlechte Karten im Krankheitsfall? SO sieht es auf der Insel wirklich aus +++

Schleswig-Holsteins Tourismusminister Bernd Buchholz sagte zur Thematik kürzlich: „Herausfordernd werden die kommenden Monate angesichts des Arbeitskräftemangels in Gastronomie und Hotellerie. Schon jetzt gibt es in Betrieben mehr Ruhetage als üblich. Dass ist ein Trend, der sich hoffentlich nicht fortsetzt, da die Reisenden ein flächendeckendes Angebot erwarten. Denn eines ist klar, der Wettbewerb zieht an, europäische Nahziele sind wieder gefragt. Die Betriebe und alle Verantwortlichen im Tourismus müssen jetzt die Weichen stellen, um auch in den kommenden Jahren wirtschaftlich erfolgreich sein zu können.“

Am Sonnabend (21. Mai) hatte der Nahkauf in Westerland seinen letzten Öffnungstag. Grund: der Weiterbetrieb war nicht mehr wirtschaftlich (hier mehr dazu).

Nicht der einzige Betrieb auf Sylt

„Nielsens Kaffeegarten“ ist längst nicht der einzige Betrieb, der gezwungenermaßen seine Öffnung einschränken muss. Vor ein paar Wochen meldete sich „Oma Wilma“, die Heimatküche aus Keitum auf Sylt, und teilte mit, dass man seit dem 8. Mai die Ruhetage wegen Personalknappheit auf Sonntag und Montag lege.

Gastronomen in ganz Deutschland haben große Probleme, Personal zu finden, auch in beliebten Urlaubsregionen. Dort ist oft der Wohnraum besonders knapp oder teuer, was abschreckend wirkt.

Arbeitgeber müssen deshalb kreativ werden, um trotzdem Menschen in ihre Betriebe zu locken. Das geht einerseits über höhere Löhne, andererseits aber auch über alternative Wohnangebote wie WGs (hier mehr dazu).

---------------

Mehr von Sylt:

---------------

---------------

10 Tipps für Urlaub an der Nordsee:

  • Lütetsburg
  • Cuxhaven
  • Sankt Peter-Ording
  • Wattenmeer, zum Beispiel Neuwerk oder Nordstrand
  • Husum
  • Niedersachsens Küste: Neuharlingersiel, Dangast, Greetsiel
  • Festlandorte in Schleswig-Holstein, zum Beispiel Brunsbüttel
  • Ostfriesische Inseln
  • Sylt
  • Schleswig-Holsteins Nordsee-Inseln (Föhr, Amrum, Helgoland)

---------------

Sylt: Lage noch schwieriger als in den Vorjahren

Auch ist es für viele Menschen eine Hürde, auf eine Insel zu ziehen. Von dort kommt man nicht mal eben weg. „Es ist einfach noch schwieriger Leute zu überzeugen, von zuhause weg und auf eine Insel zu ziehen“, meint die Vorsitzende des Dehoga-Bezirksverbandes Ostfriesland, Birgit Kolb-Binder.

Auf Sylt berichtet Dirk Erdmann, Vorsitzender der dortigen Dehoga und Inhaber des Hotels Rungholt in Kampen, die Lage sei noch schwieriger als in den Vorjahren. Er selbst hat noch genug Mitarbeiter, beschäftigt allerdings Ganzjahreskräfte und nur im Notfall Saisonkräfte. In seinem Haus gebe es noch keine Einschränkungen, er wisse aber von Kollegen, bei denen dies anders sei, die etwa zusätzliche Ruhetage einführen, sagt Erdmann. (rg mit dpa)