Sylt-Schicksal für Rügen? Dieser Mann sieht schwarz für die Ostsee-Insel

Wird Rügen das nächste Sylt? Diese Befürchtung macht viele Menschen Sorgen.
Wird Rügen das nächste Sylt? Diese Befürchtung macht viele Menschen Sorgen.
Foto: picture alliance/dpa

Für viele Orte an der Küste, auch an der Ostsee, ist es wahrlich kein erstrebenswertes Ziel so wie die Nordsee-Insel Sylt zu sein. Im Gegenteil: Eine „Versyltung“ oder „Syltisierung“ wird gefürchtet.

Immobilienpreise, die explodieren. Knapper Wohnraum für Einheimische. Viele Touristen, für manchen Einheimischen zu viele. Diese Sylt-Angst beschäftigt auch einen Fischer an der Ostsee. Er macht eine düstere Vorhersage.

Sylt: „Wie auf Sylt, so wird das hier nochmal auf Rügen“

Hans-Joachim Bull war Fischer auf Rügen. Der 64-Jährige wohnt in Lobbe im Südosten der Insel Rügen. „Es ist nicht so gelaufen, wie wir uns das gedacht haben“, sagt er und spricht dabei nicht nur vom Niedergang der Fischerei.

+++ Hamburg: „Notruf Hafenkante“ dreht neue Staffel – Fans merken sofort, das hier etwas nicht stimmt +++

Lobbe habe immer weniger Einwohner und immer mehr Ferienwohnungen – eine davon betreibt Bull selbst. Der Konsum habe nur noch im Sommer für die Urlauber geöffnet.

„Hier hast du keinen Doktor, hier hast du keinen Zahnarzt, hier hast du kein gar nichts.“ Größere Betriebe seien verschwunden, junge Menschen weggezogen und Kinder kämen kaum noch nach.

---------------

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Zahlreiche Gebiete auf und um Sylt sind als Schutzgebiete ausgewiesen. Auf der Insel gibt es allein zehn Naturschutzgebiete
  • Der Tourismus ist seit über 100 Jahren auf Sylt von erheblicher Bedeutung, seit Westerland 1855 zum Seebad (Kurort) wurde
  • Im Sommer befinden sich täglich rund 150.000 Menschen auf der Insel
  • Zum Vergleich: Lediglich rund 18.000 Menschen leben auf Sylt

---------------

„Wer soll denn hier bleiben?“ Geringe Verdienste im Tourismus stünden hohe Grundstückpreisen gegenüber. „Wie auf Sylt, so wird das hier nochmal auf Rügen.“ Das würde Bull auch Angela Merkel sagen – sollte sie noch einmal nach Lobbe kommen.

Sylt: Fischer erinnert sich an Begegnung mit Merkel auf Rügen

Vor mehr als 30 Jahren hatte der Fischer eine Begegnung mit der Bundeskanzlerin. Dabei ist ein Foto entstanden, das um die Welt ging. Es zeigt die junge Angela Merkel 1990 in einer verrauchten Hütte umringt von Fischern – darunter Bull. Das Bild steht für den Anfang von Merkels politischer Karriere.

+++ Sylt: Mann ist nach Restaurantbesuch „vollkommen geschockt“ – das Lokal reagiert sofort +++

„Sie war normal, bodenständig und man konnte sich mit ihr unterhalten“, erinnert sich Bull. Sie hätten ihr damals von ihren Problemen erzählt und Merkel von ihren politischen Plänen.

Für Merkel ging es von da an steil bergauf: Sie gewann seit 1990 stets das Direktmandat in ihrem Wahlkreis, wurde 2005 Bundeskanzlerin. Mit der Fischerei an der deutschen Ostseeküste ging es hingegen bergab.

---------------

Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 77.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

---------------

Sylt: Fischerei auf Rügen geht zugrunde

Die Fischereigenossenschaft Mönchgut im Süden Rügens hatte laut Bull zu DDR-Zeiten mehr als 120 Mitglieder. Heute seien es noch drei, sagt Bull. Aber die würden demnächst auch aufhören.

Er selbst habe Ende der 1990er Jahre die Fischernetze an den Nagel gehängt und danach für die Kurverwaltung gearbeitet. Vor allem die Europäische Union und die Fangquoten hätten ihnen zu schaffen gemacht.

---------------

Mehr News von Sylt und von der Nordsee:

---------------

Bull gibt nicht Merkel die Schuld. „Sie hat immer betont, sie nimmt es mit. Sie hat nie was versprochen.“ Sie habe wohl schon geahnt, dass sie das nicht allein in den Griff kriegt, vermutet er.

In den letzten Monaten gab es immer wieder Spekulationen, dass Angela Merkel nach ihrer Zeit als Kanzlerin nach Hamburg ziehen könnte. Jetzt hat sie dazu eine klare Ansage gemacht, wie du >>> hier nachlesen kannst.

Tourismus und Umweltschutz treiben in Mecklenburg-Vorpommern viele Menschen um. MOIN.DE hat vor der Landtagswahl mit Spitzenkandidaten verschiedener Parteien gesprochen. Für Rügen macht Anne Shepley, Spitzenkandidatin der Grünen, eine klare Ansage, wie du >>> hier nachlesen kannst.

Und zum Tourismus allgemein haben auch die Linke-Spitzenkandidatin Simone Oldenburg und FDP-Spitzenkandidat René Domke klare Vorstellungen, wie es im Nordosten nachhaltig weitergehen sollte. (kbm/dpa)