Sylt: Reisende sitzen im Zug – plötzlich hören sie einen lauten Knall

Laute Knallgeräusche haben Reisende auf Sylt erschreckt.
Laute Knallgeräusche haben Reisende auf Sylt erschreckt.
Foto: IMAGO / Chris Emil Janßen

Am Sonntagabend waren Reisende im Zug von Westerland (Sylt) nach Hamburg unterwegs.

Bei der Ausfahrt des Zuges im Westerländer Bahnhof auf Sylt hatten die Passagiere plötzlich mehrere, laute Knallgeräusche gehört.

Sylt: Reisende hören mehrere laute Knallgeräusche

Sofort wurde die Leitstelle der Bundespolizei über den Vorfall im Zug informiert.

+++ Schleswig-Holstein: Diese neuen Corona-Tests sollen alles besser machen – „So einfach wie in der Nase bohren“ +++

Dabei stellte sich heraus, dass unbekannte Täter die Bahn beworfen hatten. Es wurden vier beschädigte Scheiben festgestellte. Dabei war eine Scheibe komplett zersplittert.

---------------

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Zahlreiche Gebiete auf und um Sylt sind als Schutzgebiete ausgewiesen. Auf der Insel gibt es allein zehn Naturschutzgebiete
  • Der Tourismus ist seit über 100 Jahren auf Sylt von erheblicher Bedeutung, seit Westerland 1855 zum Seebad (Kurort) wurde
  • Im Sommer befinden sich täglich rund 150.000 Menschen auf der Insel
  • Zum Vergleich: Lediglich rund 18.000 Menschen leben auf Sylt

---------------

+++ Sylt: Dieser Mann erinnert sich an eine wilde Vergangenheit auf der Insel – „Das waren heiße Zeiten damals“ +++

Sylt: „Kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat“

Glücklicherweise saß niemand hinter der Scheibe. Hätte der Gegenstand die Scheibe durchschlagen, hätte es zu schlimmen Verletzungen führen können.

„Dieses ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat, bei der Menschen zu Schaden kommen können“, sagte Hanspeter Schwartz, Pressesprecher der Flensburger Bundespolizei.

Sylt: Polizei sucht Zeugen

Die Bundespolizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Personen an den Bahngleisen (nördliche Seite Bahnhof Westerland) am Sonntag (14.02.) in der Zeit von 19.00 bis 19.30 Uhr gesehen haben. Auch Reisende in dem Zug dürfen ihre Feststellungen gerne mitteilen.

------------------------------------

Weitere News aus Sylt und dem Norden:

------------------------------------

Sachdienliche Hinweise werden können bei der Bundespolizeiinspektion Flensburg unter 0461/ 31 32 - 0 abgegeben werden. (oa)