Veröffentlicht inNorddeutschland

Sylt: Alte Aufnahme aus Westerland aufgetaucht – die Geschichte dahinter ist bitter

Sylt:

Fünf überraschende Fakten zur Insel

Erinnerungen sind was Schönes – und Menschen, die lange Zeit an einem Ort sind, schwelgen gerne in nostalgischen Momenten und denken daran, wie etwas mal gewesen ist oder ausgesehen hat. Dafür bieten sich auch viele Orte auf der Nordsee-Insel Sylt an.

Als ein Mann von einem dieser Plätze einige alte Bilder teilt, kochen die Emotionen bei Menschen auf Sylt hoch.

Sylt: Dieser Ort ist mittlerweile zerstört

Es ist ein Ort, den es seit Kurzem so nicht mehr gibt: Das Restaurant „Badezeit“, das sich in der ehemaligen Milchkurhalle befand. Ein Feuer brannte es letzte Woche vollständig ab (MOIN.DE berichtete).

Auf Facebook schwelgen Insulaner jetzt in Erinnerung an das Gebäude, das aus den 1950er Jahren stammt und 1998 zum Restaurant wurde. Es lag direkt an der Promenade in Westerland und war ein unverkennbarer Teil der Insel – vor allem für den Strandtourismus.


Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Zahlreiche Gebiete auf und um Sylt sind als Schutzgebiete ausgewiesen. Auf der Insel gibt es allein zehn Naturschutzgebiete
  • Der Tourismus ist seit über 100 Jahren auf Sylt von erheblicher Bedeutung, seit Westerland 1855 zum Seebad (Kurort) wurde
  • Im Sommer befinden sich täglich rund 150.000 Menschen auf der Insel

+++ Sylt: Schreckliche Aufnahmen aus Westerland – „Es ist komplett hinüber“ +++

Erinnerungen auf Sylt

Insulaner erinnern sich an schöne Momente in der Vergangenheit: „In der Milchkurhalle hat meine Mutter jahrelang gearbeitet“, erzählt eine Frau und scherzt: „Ich kann bis heute keinen Milchreis essen.“

+++ Sylt: Eskalation in beliebter Einrichtung – sie hat bittere Folgen +++

Genau von dem Milchreis, der dort angeboten wurde, schwärmen viele andere Insulaner in den Kommentaren. „Meine Oma (1919 – 1998) war immer dort am Strand und der Milchreis war mittags Pflicht“, erzählt jemand. „Bei uns auch. Er war aber auch lecker“, meint eine Frau daraufhin.


Mehr aus Sylt lesen:


Es gab offenbar noch andere leckere Süßspeisen dort. Auch von „Schokopudding“ und „Quark mit Schokoraspeln“ wird in den Kommentaren geschwärmt. Aber auch abseits der Leckereien erinnern sich die Einwohner und Besucher an Momente dort. In einem Kommentar heißt es: „Schöne Erinnerung und schöne Stunden dort erlebt, und das bleibt.“

>>> Hier kannst du die alten Aufnahmen sehen.