Sylt-Strecke: Heftiger Angriff! Fahrgäste sitzen im Zug, dann knallt es

Auf der Sylt-Strecke wurden Zugreisende Ziel eines Angriffs (Symbolbild)
Auf der Sylt-Strecke wurden Zugreisende Ziel eines Angriffs (Symbolbild)
Foto: picture alliance / Polizei

Schockmoment für Fahrgäste in einem Zug von Sylt nach Hamburg – was dort passiert ist, hat einen hohen Schaden verursacht.

In der Nacht von Sonntag auf Montag knallte es plötzlich an Bord des Zuges von Sylt.

Sylt-Strecke: Angriff auf einen Zug

Umgehend wurde die Polizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Westerland nach Hamburg gerufen. Unbekannte Täter hatten einen Regionalzug zwischen Klanxbüll und Niebüll mit Schottersteinen beworfen.

+++ Flensburg: Mann erhält Nachricht und kann es nicht fassen – „Echt Angst“ +++

Laut der Polizei wurden insgesamt 13 Seitenscheiben an fünf Wagen zerstört. Die Schadenshöhe beträgt mehr als 10.000 Euro.

Zum Glück gab es keine Verletzen, weil die Steine die Scheiben nicht durchschlugen.

+++ Norderney und Borkum: Dieser Plan der Holländer sorgt für Ärger – nun wird durchgegriffen +++

---------------

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Zahlreiche Gebiete auf und um Sylt sind als Schutzgebiete ausgewiesen. Auf der Insel gibt es allein zehn Naturschutzgebiete
  • Der Tourismus ist seit über 100 Jahren auf Sylt von erheblicher Bedeutung, seit Westerland 1855 zum Seebad (Kurort) wurde
  • Im Sommer befinden sich täglich rund 150.000 Menschen auf der Insel
  • Zum Vergleich: Lediglich rund 18.000 Menschen leben auf Sylt
  • Die Insel erreicht man mit dem Auto vom Festland mit dem Sylt-Shuttle der DB und dem Autozug, dazu verkehren Nahverkehrszüge und Inter City Züge der DB.
  • Auch über den Flughafen Sylt ist die Insel per Linien- und Charterverbindungen zu erreichen

---------------

Es handele sich hierbei nicht um einen „Dumme Jungen-Streich“, heißt es von der Bundespolizei. Reisende könnten erheblich verletzt werden.

Als die Beamten den Tatort erreichten, waren die Täter schon verschwunden.

---------------

Mehr von Sylt und der Nordsee:

---------------

Sylt-Strecke: Die Polizei sucht nun Zeugen

Die Bundespolizei sucht nun Zeugen, die in der Zeit von Sonntagnacht um 23 Uhr Uhr bis Montagmorgen um 1 Uhr verdächtige Personen an den Bahngleisen im Bereich des Südergotteskoogweg in Nähe des Solarparks gesehen haben.

Sie sollen sich bei der Flensburger Bundespolizei unter 0461/ 31 32 - 0 melden. (mae)