Hamburger SV: Bobby Wood lehnte alle Angebote ab – und steht bald vor einem dicken Problem

Beim Hamburger SV ist er das Problemkind – trotzdem entschied sich Bobby Wood, zu bleiben.
Beim Hamburger SV ist er das Problemkind – trotzdem entschied sich Bobby Wood, zu bleiben.
Foto: imago images/foto2press

Hamburg. Er ist das hochdotierte Problemkind des Hamburger SV: Am Montag um 18 Uhr zerschlugen sich alle HSV-Hoffnungen, Bobby Wood loszuwerden.

Das Transferfenster ist dicht – Bobby Wood bleibt beim Hamburger SV. Dabei hatte er laut „Bild“ mehrere Optionen.

Hamburger SV: Bobby Wood schlug alle Angebote aus

Dem HSV-Stürmer lagen demnach konkrete Angebote aus der Türkei und der 2. Bundesliga vor. Wood schlug sie allesamt aus – und sitzt lieber seinen Vertrag im Volkspark aus.

150.000 Euro verdient der US-Boy monatlich beim Hamburger SV, obwohl er auch unter Neu-Trainer Daniel Thioune keine Rolle spielt.

---------------

Weitere Neuigkeiten zum Hamburger SV:

Ex-HSV-Coach prognostiziert: DIESE Teams steigen auf

Hamburger SV: Nach Vertragsauflösung – Ewerton hat einen neuen Klub gefunden

Hamburger SV: Corona-Angst! Nationalspieler bleibt in Hamburg

---------------

Mittelfristig dürfte das einen erheblichen Karriere-Schaden sorgen. Nächstes Jahr läuft sein Vertrag beim Hamburger SV aus – Chancen auf eine Verlängerung: Null.

---------------

Daten und Fakten zum Hamburger SV:

  • Der Hamburger SV oder einfach nur HSV ist ein Sportverein aus Hamburg
  • Er entstand am 2. Juni 1919 durch den Zusammenschluss der drei Vereine SC Germania von 1887, Hamburger FC von 1888 und FC Falke 06
  • Der HSV ist derzeit der neuntgrößte Sportverein in Deutschland und weltweit auf Rang 21 (Stand Februar 2020)
  • Der HSV stammt ursprünglich aus dem Stadtteil Rotherbaum im Bezirk Eimsbüttel. Mittlerweile befindet sich der Sitz im Bezirk Altona im Stadtteil Bahrenfeld
  • Der HSV trägt seine Spiele im Volksparkstadion aus, es hat 57.000 Plätze

---------------

Ohne Spielpraxis und mit miesem Image muss sich Bobby Wood mit dann 28 Jahren auf Vereinssuche begeben. (dso)