Hamburger SV: Rekord-Ablöse! Ex-HSV-Trainer findet neuen Job

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

Beschreibung anzeigen

Ehemaliger Trainer des Hamburger SV wechselt den Verein.

Thorsten Fink, der ehemalige Trainer des Hamburger SV, wechselt für eine Rekordablösesumme vom lettischen Meister Riga nach Dubai.

Hamburger SV: Von Lettland nach Dubai – Fink reist um die Welt

Zwei Jahre hatte Thorsten Fink das Heft des Handels beim HSV in der Hand. Im Oktober 2011 übernahm er das Amt von Frank Arnesen. 2013 übergab er es dann an Rodolfo Cardoso. Aus seinen 68 Spielen holte er im Durchschnitt 1,28 Punkte. Nach seiner Zeit an der Elbe zog es Fink nach APOEL Nikosia.

-----------------------------------------

Das ist Thorsten Fink

  • Geboren am 29.10.1967 in Dortmund
  • Als Fußballer spielte er für den BVB, Karlsruher SC und Bayern München
  • Position: Defensives Mittelfeld
  • Beendete 2006 seine Spielerkarriere
  • Begann 2006 seine Trainerkarriere als Nachwuchstrainer bei RB Salzburg
  • Sein erster Cheftrainer-Posten führte ihn 2008 nach Ingolstadt
  • Von 2011 bis 2013 trainierte Fink den Hamburger SV
  • Über Trainerstationen in Griechenland, Österreich, Japan und der Schweiz landete er im Januar 2022 beim FC Riga

-----------------------------------------

Nach mehreren Zwischenstationen landete Fink beim lettischen Topklub FC Riga. Hier holte er mit vier Punkten Vorsprung die Meisterschaft. Unter Fink gewann der Klub aus der Hauptstadt 20 seiner 28 Partien. Jetzt folgt die nächste Herausforderung. Der Trainer wechselt nach Dubai, genauer zum Al Nasr SC.

-----------------------------------------

Mehr News zum HSV

HSV lässt den Traum dieses Kriegsflüchtlings wahr werden – „Ein historischer Moment“

Hamburger SV: Nach Hinspiel-Sieg – Boldt mit Seitenhieb gegen Hertha BSC

Hamburger SV: Desaströser Absturz! HSV-Legende am Boden – „Beschämend schlecht“

-----------------------------------------

Nach Angaben des lettischen Meisters wechselt der 54-Jährige für eine Rekordablöse im lettischen Fußball die Trainerbänke.

Für Fink wird es die sechste Trainerstation im Ausland in Folge sowie die achte in seiner kompletten Laufbahn. Bei seinen vielen Stationen in den unterschiedlichsten Ländern sammelte Fink fünf Titel. Den Hamburger SV konnte Fink nie zu einem Titel führen. (fp)