Hamburger SV: Fernduell mit Heidenheim – jetzt ruhen alle Hoffnungen auf IHM

Der Hamburger SV ist am Sonntag auf Schützenhilfe angewiesen. Die Fans hoffen besonders auf einen Mann. (Symbolbild)
Der Hamburger SV ist am Sonntag auf Schützenhilfe angewiesen. Die Fans hoffen besonders auf einen Mann. (Symbolbild)
Foto: imago images / Oliver Ruhnke

Der Hamburger SV steht vor dem Wochenende der Wahrheit. Am letzten Spieltag entscheidet es sich: Schafft der HSV es in die Relegation oder bleibt das Team von Trainer Dieter Hecking ein weiteres Jahr in der 2. Bundesliga?

Nach der Last-Minute-Pleite in Heidenheim muss der Hamburger SV am Sonntag gegen Sandhausen unbedingt gewinnen - und ist gleichzeitig auf Schützenhilfe angewiesen. Hoffnungsträger ist vor allem ein Mann.

Hamburger SV bangt im Fernduell mit Heidenheim

Es ist nur ein mickriger Punkt, den der Hamburger SV vor dem Relegationsplatz trennt. Auf den katapultierte sich am vergangenen Spieltag der 1. FC Heidenheim im direkten Duell mit den Hanseaten.

Jetzt kann die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt am Sonntag vollkommen auf sich schauen. Doch der Gegner ist eine Wundertüte. Auf dem Papier erwartet Heidenheim mit Arminia Bielefeld ein äußerst schwerer Gegner. Doch die Arminia steht bereits als Meister fest. Wirft die Mannschaft der Saison trotzdem am letzten Spieltag alles herein?

Die HSV-Fans hoffen besonders auf einen Mann.

------------------

HSV-Top-News:

------------------

Hamburger SV: Dieser Mann macht den Fans Mut

Und der heißt Uwe Neuhaus. Der Trainer von Arminia Bielefeld kennt die Ausgangslage nur zu gut. In der Vergangenheit konnte der 60-Jährige bereits mit Rot-Weiss Essen, Dynamo Dresden und Union Berlin Aufstiege feiern.

Wie beim Bundesliga-Aufstieg mit der Arminia standen auch seine anderen drei Teams schon vor dem letzten Spieltag als Aufsteiger fest. Doch die Neuhaus-Teams gaben sich auch im Anschluss keine Blöße.

Die beeindruckende Statistik nach den feststehenden Aufstiegen in den vier Spielzeiten: Zehn Spiele, sieben Siege, drei Unentschieden. „Diese Statistik kannte ich noch gar nicht. Aber wenn die so gut ist, wollen wir am Sonntag erst recht gewinnen", sagt Neuhaus zu „Sport1“.

HSV braucht Dreier

Eine Einstellung, die bei allen HSV-Fans gut ankommen sollte. Doch der Hamburger SV muss zunächst seine eigenen Hausaufgaben machen. Ein Sieg gegen Sandhausen ist dabei Pflicht.

Ein Unentschieden reicht nur dann, wenn die Arminia tatsächlich gegen Heidenheim gewinnen sollte. (ak mit dpa)

------------------

MOIN.DE ist das neue Newsportal für Hamburg und den Norden. Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Und wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

------------------