Veröffentlicht inHSV

Hamburger SV lässt Fans einfach völlig ausflippen! „100 Jahre gealtert, aber egal!“

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

Es blieb bis zur letzten Minute spannend. Die Fans vom Hamburger SV mussten einiges durchmachen – und wurden doch noch belohnt.

Die erste Hürde Richtung Aufstieg hat der Hamburger SV genommen! Mit dem 2:1-Sieg gegen Hansa Rostock schaffen es die Rothosen mit letzter Kraft in die Relegation.

Hamburger SV schafft Relegation

Was war das schon wieder für eine Saison beim Hamburger SV. Gewohnt begannen die Rothosen stark. Wie so oft sackte der HSV ab, konnte sich allerdings nochmal fangen. Am Ende steht die Relegation. Hier trifft die Mannschaft von Tim Walter am 19. Mai auf Hertha BSC Berlin und Felix Magath.

—————————————————–

Hansa Rostock – Hamburger SV: 2:3 (1:0)

1:0: Neidhart (13´), 1:1: Glatzel (50´), 1:2, Schonlau (75´), Kaufmann (85´), 2:3: Fröde (90+1)

—————————————————–

Dann kann der HSV endlich in die 1. Bundesliga zurückkehren. Die Rettung zur Relegation war nicht selbstverständlich. Gegner Rostock schockte die Hanseaten früh. Bereits in der 13. Minute gingen die Hausherren durch Nico Neidhart in Führung. Bis zur 50. Minute lief der Hamburger SV gegen den Rückstand an.

+++ Hamburger SV: Nach Hinspiel-Sieg – Boldt mit fieser Spitze gegen Hertha-Fans +++

HSV stürzt Darmstadt ins Tal der Tränen

Robert Glatzel brachte ein wenig Hoffnung zurück, bis Sebastian Schonlau die Rothosen in der 75 Minute ins Tal der Freude wuchtete. Kaufmann erhöhte in der 85. Minute auf 1:3. Der HSV wog sich bereits in der Relegation, bis in Rostock in der ersten Minute der Nachspielzeit die Spannung zurückbrachte. Am Ende war alles zittern umsonst. Der Hamburger SV gewinnt mit 3:2 und packt die Relegation. Damit bekommt der Traditionsverein nach vier Jahren endlich die Chance, zurück ins Oberhaus zu kehren.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Der traurige Verlierer: Der SV Darmstadt. Bis Schonlaus Tor ging die Relegation an die Lilien. Zum Zeitpunkt des Hamburger Führungstreffers hätten die Darmstädter ihre Partie gegen Paderborn mit 10:0 gewinnen müssen. Nicht stemmbar.

+++ Hamburger SV: Fans planen krasse Aktion – verhilft sie dem HSV zum Aufstieg? +++

Fans eskalieren komplett

Die HSV-Fans sind völlig aus dem Häuschen. „NUR DER HSV!!! Jetzt heißt es die Hauptstadt zu zerschießen“, schreibt ein Fan in den sozialen Medien. „Wie geil! 100 Jahre gealtert, aber egal! Nur der HSV!“, freut sich ein anderer. „Ohne Drama kann der HSV einfach nicht“, beurteilt ein Fan den letzten Spieltag nüchtern.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

—————————————————–

Mehr News zum HSV:

—————————————————–

Das Spiel hatte alles. Tore, Spannung bis zum geht nicht mehr und eine tolle Atmosphäre. Am Ende ist der HSV dem großen Ziel ein Stück näher. Am Donnerstag kann dann der ganz große Coup folgen. (fp)