HSV-Juwel setzt Ausrufezeichen! Jetzt will ihn der erste Bundesliga-Klub

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

Beschreibung anzeigen

Seit einigen Wochen verzaubert der Youngster Alidou die Fans des Hamburger SV Alidou-Sprechchöre. In jedem Spiel hallen Sprechchöre von den Rängen. Gegen den FC Ingolstadt setzte er nun die nächste Duftmarke.

Macht Faride Alidou so weiter, dann wird der Hamburger SV ihn wohl um jeden Preis halten wollen. Auch ein Bundesligist soll am HSV-Talent interessiert sein.

Hamburger SV: Alidou landet nächsten Treffer

Nicht lange ist es her, dass Faride Alidou sein Profi-Debüt gab. Gegen Fortuna Düsseldorf wurde er am 10. Spieltag in der 63. Minute eingewechselt.

Sechs Spieltage später dann das Debüt-Tor und auch im Spiel gegen den FC Ingolstadt legte das HSV-Juwel einen weiteren Treffer auf sein Scorrer-Konto. Beim 3:0-Erfolg erzielte er das erste Tor in der 13. Minute.

In dieser Form ist für die Fans eines ganz klar: Alidou muss bleiben. Und auch der HSV würde das Eigengewächs sicherlich noch länger an sich binden. Sein Vertrag läuft am Saisonende aus und Alidou könnte dann ablösefrei gehen.

Hamburger SV: Hat DIESER Bundesligist bereits ein Auge auf Alidou geworfen?

Die Leistungen des HSV-Talents bleiben auch anderen Vereinen nicht verborgen. Laut „Bild“ soll inzwischen Bundesligist Hertha BSC an Alidou interessiert sein.

-----------------------

Noch mehr HSV-Themen:

-----------------------

Sollten wirklich Richtung Sommer die ersten Angebote von Erstligisten reinflattern, könnte es schwierig für den HSV werden. Finanziell wird der Hamburger SV definitiv das Nachsehen haben. Und sollte der Aufstieg in die Bundesliga erneut nicht gelingen, wird man einen ehrgeizigen jungen Spieler wie Alidou nur schwer davon überzeugen können, zweitklassig zu bleiben. Aktuell liegt der HSV auf dem 5. Platz in der Tabelle.

Übrigens: Die Hanseaten können froh sein, dass sie überhaupt die Option haben mit Alidou zu verlängern. Im Sommer wollten sie den Stürmer an Viktoria Berlin abgeben. Ein Glück, dass der Drittligist dankend ablehnte. (cg)