Hamburger SV: Doch noch eine Chance zum Aufstieg? DAS macht dem HSV plötzlich Hoffnung

Der Hamburger SV und seine Fans hoffen auf Niederlagen der Konkurrenten.
Der Hamburger SV und seine Fans hoffen auf Niederlagen der Konkurrenten.
Foto: picture alliance/dpa | Marcus Brandt

Der Aufstieg lag für den Hamburger SV in weiter ferne – doch nun keimt in dem Verein ein kleiner Funke Hoffnung.

Grund dafür sind die Niederlagen und schlechten Ergebnisse der direkten Konkurrenz. Kann der Hamburger SV am Ende seinen Vorteil daraus ziehen?

Hamburger SV: Aufstieg im Endspurt plötzlich möglich

Am 10. April trauerte der HSV. Gerade hatte man 0:1 im Nordderby gegen Holstein Kiel verloren. Die Aufstiegshoffnungen schienen geplatzt. Sieben Punkte lag man hinter dem Relegationsplatz.

Zwei Wochen später hat sich die Situation urplötzlich gewandelt – auch weil der Hamburger SV wieder gewinnen kann. Nach der Pleite gegen Kiel folgten Siege gegen Karlsruhe und Regensburg. Weil gleichzeitig die Konkurrenz patzte, schrumpfte der Rückstand auf drei Zähler zusammen.

+++ Hamburg: Bürgermeister Tschentscher schließt Pakt mit Kiew – und lässt eine dringende Bitte folgen +++

Hamburger SV: Konkurrenten nehmen sich die Punkte weg

Der große Vorteil des Hamburger SV: Regelmäßig nehmen sich die Konkurrenten gegenseitig Punkte weg. Am Wochenende verlor Schalke 04 gegen Werder Bremen, Stadtrivale St. Pauli unterlag dagegen in Darmstadt.

-----------------------------

Nachrichten zum Hamburger SV:

---------------------------

Auch an den verbleibenden drei Wochenenden stehen einige solcher Duelle an. So muss Schalke 04 beispielsweise noch gegen St. Pauli ran. Zudem hat der aktuelle Dritte Darmstadt mit starken Leistungsschwankungen zu kämpfen.

Hamburger SV: Einfaches Restprogramm als Garant?

Ein weiterer Faktor: Der HSV hat ein vermeintlich einfaches Abschlussprogramm. Mit dem FC Ingolstadt, Hannover 96 und Hansa Rostock warten drei Teams aus der unteren Tabellenregion.

Gewinnt man diese Spiele, könnte im Mai unverhofft vielleicht doch noch die große Sause steigen. Zumindest die Bundesligarelegation ist für den HSV wieder in Sichtweite. (mh)