Hamburger SV: Hoffnung keimt auf – diese Nachricht wird „Probleme“ lösen

Sportvorstand Jonas Boldt hat eine hoffnungsvolle Nachricht für die Fans des Hamburger SV.
Sportvorstand Jonas Boldt hat eine hoffnungsvolle Nachricht für die Fans des Hamburger SV.
Foto: picture alliance / Sielski-Press

Für den Hamburger SV ging es am Sonntag auf ins Trainingslager nach Spanien. Nur ein positive getesteter Spieler musste zurückbleiben (MOIN.DE berichtete).

Während die Spieler in Sotogrande fleißig trainieren, könnte bald wieder ein Spieler hinzustoßen, der dem Hamburger SV lange Zeit gefehlt hat. Die Worte von Sportvorstand Jonas Boldt machen Hoffnung.

Hamburger SV: U21-Europameister arbeitet auf Comeback hin

Das Derby gegen den FC St. Pauli ist beim HSV nicht in guter Erinnerung geblieben. Zum einen verlor man das Duell gegen den Stadtnachbarn mit 2:3, zum anderen zog sich Josha Vagnoman eine schwere Verletzung zu.

Ausgerechnet Vagnoman! Der Rechtsverteidiger hatte gerade erst sein Comeback nach Muskelfaserriss gefeiert und musste nach nur 14 Minuten direkt wieder ausgewechselt werden. Die Diagnose: Sehnenriss im Oberschenkel.

Zunächst gab der Hamburger SV an, dass Vagnoman „nur“ zwei Monate fehlen würde. Doch sein Aufenthalt im HSV-Lazarett verlängerte sich immer weiter.

+++ Hamburger SV: Das gibt's doch nicht! Nächster Rückschlag für HSV-Juwel +++

Aber jetzt gibt es gute Nachrichten: Während seine Teamkollegen bei der ersten Einheit in Spanien fleißig schwitzten, absolvierte der 21-Jährige ein individuelles Programm mit Reha-Trainer Sebastian Capel.

Hamburger SV: Boldt hofft auf baldige Rückkehr

Wie wichtig ein baldiges Comeback Vagnomans für den Hamburger SV wäre, zeigen die Worte von Jonas Boldt: „Wenn Josha zurück ist, werden ein paar Probleme gelöst werden“, erklärte dieser. „Er war vor seiner Verletzung ja Stammspieler.“

------------------------------------------

Weitere Neuigkeiten zum Hamburger SV:

Hamburger SV: Corona-Chaos im Trainingslager? HSV hat diesen Notfall-Plan

Hamburger SV: Labor bestätigt – HSV-Profi hat Corona!

Hamburger SV: Ehemaligem HSV-Star droht Ärger in der Heimat, der Grund ist ein Trikot – mit DIESER Flagge

HSV will Ösi-Star locken – doch sein Boss macht eine unmissverständliche Ansage! „Gibt eine klare Absprache“

-----------------------------------------

Weil auch Tim Leibold lange fehlt, war Walter zuletzt gezwungen, des öfteren Positionsfremde Spieler auf den Außen einzusetzen.

Bis zum 8. Januar verweilt der HSV-Tross in Spanien. Knapp eine Woche später geht es mit dem Duell gegen Dynamo Dresden in der zweiten Liga wieder los (Freitag, 14. Januar, 18.30 Uhr). (mh)