Hamburger SV: Boldt gibt sich nach Vertragsverlängerung angriffslustig – „Stehen noch ganz am Anfang“

Jonas Boldt bleibt dem HSV erhalten
Jonas Boldt bleibt dem HSV erhalten
Foto: imago images/Philipp Szyza

Hamburg. Am Ende ging alles ganz schnell. Jonas Boldt bleibt dem Hamburger SV erhalten. Der Sport-Vorstand verlängerte am Dienstag seinen auslaufenden Vertrag.

Zuvor hatte es diverse Spekulationen um den starken Mann beim Hamburger SV gegeben. Nach der Unterschrift zeigt sich Boldt jedoch angriffslustig.

Hamburger SV: Wertschätzung auf beiden Seiten

Hinter dem Sportvorstand liegen aufregende Wochen. Eine schwierige Transferphase, der historisch gute Saisonstart des HSV und die Gerüchte um ein mögliches Engagement bei der AS Roma. Der 38-Jährige hatte sogar bereits Gespräche mit den Verantwortlichen der Italiener geführt.

Doch nun heißt es Kommando zurück. Boldt bleibt in der Hansestadt und verlängert seinen Vertrag, der am Ende der Saison ausgelaufen wäre. Das gab der Verein am Dienstag bekannt. Statt bis zum Sommer 2021 hält der Sportvorstand nun bis mindestens 2023 die Zügel in der Hand.

„Die Vertragsverlängerung ist das Ergebnis einer beidseitigen Wertschätzung, unserer inhaltlichen Ausrichtung und eines strukturierten, zielführenden Prozesses, der stets von Offenheit geprägt war“, ließ Präsident Marcell Jansen anschließend verlauten.

Entwicklung unter Boldt gefällt

Auch Boldt äußerte sich und machte dabei deutlich, dass er mit dem HSV noch lange nicht am Ende angekommen ist. „Der Aufsichtsrat hat deutlich gemacht, wie er die Entwicklung in meiner bisherigen Amtszeit betrachtet und bewertet“, so Boldt.

+++ DAZN: TV-Beben bahnt sich an! So reagiert Sky auf den drohenden Hammer +++

Im Mai 2019 hatte er in Hamburg angefangen. Zwar verpatzte die Mannschaft auch in seiner ersten Saison am Ende den Aufstieg, doch seine Transfers und die Entwicklung der Mannschaft sprachen am Ende für ihn.

-------------

HSV-Top-News:

Hamburger SV will IHN unbedingt halten – droht ein langer Vertragspoker?

Hamburger SV: Ulreich wieder zurück in München – DAS steckt dahinter

Hamburger SV: Sportdirektor Mutzel schwärmt – diese Qualitäten hat Torgarant Terodde noch

------------

„Es steht außer Frage, dass wir noch ganz am Anfang eines langwierigen Entwicklungsprozesses stehen, den beide Seiten gerne weiter miteinander beschreiten wollen“, meint Boldt. „Ich möchte gemeinsam mit meinem Team weitere Beiträge zur Positiventwicklung unseres Clubs leisten.“

Boldt und Wettstein weiterhin als Führungsduo

Boldt bildet damit weiterhin zusammen mit seinem Finanzkollegen Frank Wettstein das Vorstandsduo des Vereins. Diesen Posten hatte der gebürtige Nürnberger im März dieses Jahres übernommen. (mh)