Hamburger SV: Corona macht dem Verein das Leben schwer – Absage!

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

Beschreibung anzeigen

Corona macht dem Hamburger SV einen Strich durch die Rechnung. Der Verein reagiert auf die verschärfte Entwicklung und entscheidet sich zu einem drastischen Schritt.

Wie der HSV nun mitgeteilt hat, wird die für Januar geplante Mitgliederversammlung verschoben. Das entschied das Präsidium. Wie und vor allem wann der Ersatztermin stattfindet, ist völlig offen.

Hamburger SV: Keine Mitgliederversammlung im Januar

Am 29. Januar hätte die ordentliche Mitgliederversammlung stattfinden sollen – doch daraus wird nichts. Unter der Woche veröffentlichte der Klub eine Mitteilung, in der er die Beweggründe für die Entscheidung des Präsidiums erklärte.

---------------

Daten und Fakten zum Hamburger SV:

  • Der Hamburger SV oder einfach nur HSV ist ein Sportverein aus Hamburg
  • Er entstand am 2. Juni 1919 durch den Zusammenschluss der drei Vereine SC Germania von 1887, Hamburger FC von 1888 und FC Falke 06
  • Der HSV ist derzeit der neuntgrößte Sportverein in Deutschland und weltweit auf Rang 21 (Stand Februar 2020)
  • Der HSV stammt ursprünglich aus dem Stadtteil Rotherbaum im Bezirk Eimsbüttel. Mittlerweile befindet sich der Sitz im Bezirk Altona im Stadtteil Bahrenfeld
  • Der HSV trägt seine Spiele im Volksparkstadion aus, es hat 57.000 Plätze

---------------

Zwar seinen die Vorbereitungen sowohl für eine Präsenz- als auch für eine digitale Veranstaltung im Gange gewesen, „doch weder die Umsetzung der einen noch der anderen Variante ist mit Blick auf die aktuelle Lage zu verantworten“, heißt es darin.

+++ Hamburg: Tierheim am Stadtrand teilt erschütternde Nachricht: „Wie Müll entsorgt“ +++

Auch die digitale Variante hätte erfordert, dass eine Vielzahl an Menschen für mehrere Stunden an einem Ort hätten sein müssen. Durch die sich rasant ausbreitende Omikron-Variante wären sie in diesem Zusammenhang einer „erhöhten Gefährdung ausgesetzt“ gewesen.

HSV-Präsidium bedauert die Entscheidung

Das Präsidium, so heißt es, bedauere die Entscheidung zutiefst. Ein Ersatztermin wurde bisher nicht bekanntgegeben. Dieses solle erfolgen, „sobald die Entwicklungen der Pandemie eine entsprechende Durchführung zulassen.“

-----------------------------

Weitere Nachrichten zum Hamburger SV:

---------------------------

Allerdings: Um mit den Mitgliedern dennoch in Kontakt und Austausch treten zu können, ist der Hamburger SV bemüht, ein digitales Mitglieder-Gespräch ins Leben zu rufen. Dieses soll noch bis März stattgefunden haben. (mh)