Hamburger SV: Trauriger Anblick bei Heimspiel – HSV droht Fiasko

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

Beschreibung anzeigen

Beim Zweitliga-Spiel Hamburger SV gegen SC Paderborn (1:2) bot sich auf den Zuschauerrängen ein trauriger Anblick.

Anstatt vor ausverkaufter Hütte zu spielen, blickten die Spieler des Hamburger SV auf zahlreiche leere Plätze. Nur 27.136 Fans waren für die Hanseaten gekommen.

Hamburger SV blickt auf leere Ränge – trauriger Tiefstwert

Vor knapp zwei Wochen verkündete der HSV, dass im Spiel gegen den SCP endlich wieder vor voller Kapelle gespielt werden könne. Dank Corona-Lockerungen fiel auch die 2G-Regelung. 57. 000 Fans hätten also in das Volkspark-Stadion gepasst.

Stattdessen war das Stadion jedoch noch nicht mal bis zur Hälfte gefüllt. Nur 27.136 Fans feuerten ihre Mannschaft am Samstag (2. April) an. Damit erreichte der Verein seit 22 Jahren einen traurigen Tiefstwert. Denn zuletzt waren im März 2000, beim 1:2 in der Bundesliga gegen den SSV Ulm, weniger als 30. 000 Menschen bei voller Belastungsmöglichkeit im Volkspark.

+++ Hamburger SV: Walter greift durch – Profi zum Zuschauer degradiert +++

---------------

Daten und Fakten zum Hamburger SV:

  • Der Hamburger SV oder einfach nur HSV ist ein Sportverein aus Hamburg
  • Er entstand am 2. Juni 1919 durch den Zusammenschluss der drei Vereine SC Germania von 1887, Hamburger FC von 1888 und FC Falke 06
  • Der HSV ist derzeit der neuntgrößte Sportverein in Deutschland und weltweit auf Rang 21 (Stand Februar 2020)
  • Der HSV stammt ursprünglich aus dem Stadtteil Rotherbaum im Bezirk Eimsbüttel. Mittlerweile befindet sich der Sitz im Bezirk Altona im Stadtteil Bahrenfeld
  • Der HSV trägt seine Spiele im Volksparkstadion aus, es hat 57.000 Plätze

---------------

Haben die Fans den Hamburger SV schon abgeschrieben im Aufstiegskampf?

Ob die Fans den HSV im Aufstiegsrennen schon aufgegeben haben und deshalb fernbleiben? Gegen Paderborn hätten die Hanseaten die Chance gehabt, ihren Fans das Gegenteil zu beweisen. Doch stattdessen mussten sie eine 1:2-Niederlage hinnehmen.

--------------------

Noch mehr News zum Hamburger SV:

--------------------

Der HSV ist abgerutscht auf Rang 7 und hat nur noch eine minimale Chance, um den Aufstieg mitzukämpfen. Der vierte Anlauf hintereinander droht erneut zu scheitern. Bislang konnte der HSV auch trotz schwankender Leistungen immer auf seine Fans zählen. Doch sind die es nun leid?

Hamburger SV droht Fan-Fiasko gegen Erzgebirge Aue

Am Dienstag (5. März, 18.30 Uhr) steht das Nachholspiel gegen Erzgebirge Aue an. Auch vor heimischer Kulisse. Doch bislang sind nicht viel mehr als 20.000 Tickets verkauft worden. Ob es noch deutlich mehr werden, bleibt nach der Leistung eher fraglich. (cg)