Hamburger SV: Wie dieser ehemalige Profi heute aussieht, ist kaum zu glauben! „Wie verrückt“

Zé Roberto während seiner Zeit beim Hamburger SV.
Zé Roberto während seiner Zeit beim Hamburger SV.
Foto: picture alliance / augenklick/firo Sportphoto

Das Brasilianer Zé Roberto spielte zwei Jahre für den Hamburger SV. Vor rund vier Jahren beendete er seine Karriere. Trotzdem dürfte der ehemalige Profi noch vielen Fans im Gedächtnis sein.

Wie Roberto inzwischen aussieht, ist kaum zu glauben und bringt nicht nur die Fans des Hamburger SV zu Staunen. Er sieht fitter aus als so mnach aktiver Spieler.

Hamburger SV: Ex-Star Zé Roberto zeigt seinen Astralkörper

Sixpack, kein Gramm Fett, Muskeln wohin man schaut – der Brasilianer Zé Roberto ist mit 47 Jahren unglaublich durchtrainiert.

+++ Hamburg kassiert bei Autofahrern ab – das Ergebnis sieht man jetzt in den Straßen +++

Auf Instagram teilt er mit seinen 1,5 Millionen Followern die Muskel-Show. Dazu schreibt er: „Es ist einfacher aufzufallen, wenn du nach ganz oben strebst.“ Und verlinkt dazu den früheren Bodybuilder und Film-Legende Arnold Schwarzenegger.

Für das Foto sahnt Zé Roberto über 100.000 Likes ab und bekommt zahlreiche Komplimente. Fans und frühere Kollegen kommentierten das Bild, überschütten ihn mit viel Lob. „Maschine“ oder „Wie verrückt“ steht in den Kommentaren.

---------------

Daten und Fakten zum Hamburger SV:

  • Der Hamburger SV oder einfach nur HSV ist ein Sportverein aus Hamburg
  • Er entstand am 2. Juni 1919 durch den Zusammenschluss der drei Vereine SC Germania von 1887, Hamburger FC von 1888 und FC Falke 06
  • Der HSV ist derzeit der neuntgrößte Sportverein in Deutschland und weltweit auf Rang 21 (Stand Februar 2020)
  • Der HSV stammt ursprünglich aus dem Stadtteil Rotherbaum im Bezirk Eimsbüttel. Mittlerweile befindet sich der Sitz im Bezirk Altona im Stadtteil Bahrenfeld
  • Der HSV trägt seine Spiele im Volksparkstadion aus, es hat 57.000 Plätze

---------------

Ex-HSV-Star hat Karriere beendet

Zé Roberto kam 1997 nach Europa, wechselte zu Real Madrid. Nur ein Jahr später sicherte sich Bayer Leverkusen die Dienste des Brasilianers. Vier Jahre später lockte der FC Bayern München, den er nach vier Meisterschaften und Pokal-Siegen 2006 zwischenzeitlich verließ.

2009 feierte er seinen endgültigen Abschied und ging zum Hamburger SV. Dort kickte er für zwei Jahre, wechselte dann erst nach Katar und schließlich zurück in seine Heimat Brasilien. Dort beendete er erst mit 43 Jahren seine Karriere.

-------------------------------------

Mehr News zum HSV:

-------------------------------------

An seinem Körper arbeitet der Ex-Profi aber noch heute – vielleicht so hart wie je zuvor. (fs)